Mazda Händler verkaufen im März 6.742 Neuwagen

Absatz der Mazda Modelle wächst kräftig um 21,4 Prozent

Mazda Deutschland hat seinen Marktanteil in im März 2014 auf den besten Wert seit 61 Monaten erhöht. Im dritten Jahresmonat erzielten die Mazda Autohäuser mit 6.742 Neuzulassungen einen Marktanteil von 2,3 Prozent.

Mazda Händler verkaufen im März 6.742 NeuwagenWachtsumstreiber Mazda CX-5 ©Mazda Motor Europe GmbH

Das Verkaufsergebnis der Mazda Neuwagen stellt ein Plus gegenüber dem Vorjahres-März von 21,4 Prozent dar. Der Pkw-Gesamtmarkt nahm im gleichen Zeitraum mit 5,4 Prozent auf 296.408 Neuzulassungen wesentlich gemächlicher zu. Auch bei den Privatzulassungen verbuchten die Mazda Händler im März eine deutlich kräftigere Steigerung als der Gesamtmarkt. Während der Privatmarkt insgesamt um 2,6 Prozent auf 110.511 Einheiten kletterte, legte die Anzahl der privat zugelassenen Mazda Modelle verglichen mit dem Vorjahresmonat um 54 Prozent auf 3.625 Exemplare zu. Damit kamen die Mazda Händler auf einen Marktanteil von 3,3 Prozent – das beste Ergebnis seit sechs Jahren.

Mazda Modelle deutlich stärker gefragt

Wachstumstreiber waren im März abermals die Mazda Modelle der neuen SkyActiv Generation: Beim Topseller CX-5 haben sich die Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresvergleichsmonat mehr als verdoppelt, während der neue Mazda3 einen Zuwachs Plus von etwa 50 Prozent verbuchte und der Mazda6 um gut 20 Prozent zulegte. Dieser Aufwind dürfte in den nächsten Monaten nicht abflauen, schätzt Bernhard Kaplan, Direktor Vertrieb bei der Mazda Motors Deutschland GmbH: „Unsere Auftragsbücher sind immer noch voll: Derzeit liegen uns 7.000 Kundenkaufverträge vor, die Fahrzeuge werden wir in den nächsten Monaten ausliefern. Insgesamt ist die Zahl der Kaufverträge im ersten Quartal um 32 Prozent gestiegen, beim Mazda CX-5 waren es sogar 62 Prozent, und der Mazda3 kommt im Vergleich zum Vorjahr auf das dreieinhalbfache Volumen.“

„Die Kunden der Mazda Händler sollen zufrieden sein!“

Im ersten Quartal steigerten die deutschen Mazda Händler ihren Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 24,4 Prozent auf 15.289 Einheiten, während der deutsche Pkw-Markt insgesamt um 5,6 Prozent auf 711.753 Einheiten anstieg. Der Marktanteil von Mazda legte damit im ersten Quartal auf 2,15 Prozent. „Im Lichte der Zahlen für das erste Quartal erscheinen die 50.000 Neuzulassungen und der Marktanteil von 1,64 Prozent, die wir uns für das Gesamtjahr vorgenommen haben, als äußerst zurückhaltende Prognose“, erklärte Josef  Schmid, Geschäftsführer von Mazda Motors Deutschland. „Ein Volumen von 60.000 Einheiten und mehr liegt in diesem Jahr sicher im Bereich des Machbaren, doch ein zu schnelles Wachstum könnte zu Lasten unserer Kunden und der Zufriedenheit unserer Händler gehen. Daher werden wir weiterhin an unserer Planung von rund 50.000 Neuzulassungen festhalten.“