Mazda Motor Corporation erwartet sechs Milliarden Yen Nettogewinn

Mazda Autos wieder profitabel

Mazda Autos erfreuen sich derzeit weltweit steigende Absatzzahlen. Kostenstruktur und Profitabilität der Mazda Motor Corporation wurden so weiter verbessert.

Mazda Motor Corporation erwartet sechs Milliarden Yen NettogewinnChina-Kracher: Mazda6 ©Mazda Motor Europe GmbH

Die Mazda Motor Corporation hat jüngst die Ergebnisse der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht und die Vorhersage für das am 31. März 2011 endende Geschäftsjahr 2010 gesteigert. Durch den beachtlichen Absatz der Mazda Modelle in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs (1. April bis 30. September 2010) geht das Unternehmen nun von einem Nettogewinn von sechs Milliarden Yen (52,6 Millionen Euro) für das gesamte Geschäftsjahr aus. Im Geschäftsjahr 2009, das im März 2010 endete, hatte Mazda noch einen Nettoverlust von 6,478 Milliarden Yen (56,8 Millionen Euro) ausgewiesen. Für das Gesamtjahr wird nun ein weltweiter Fahrzeugabsatz von 1.320.000 Mazda Autos prognostiziert.

Mazda Autos verkaufen sich besser als im Vorjahreszeitraum

Der Mazda Motor Corporation bescherte die staatlicher Unterstützung für verbrauchsarme Fahrzeuge in Japan ein Absatzplus von 19 Prozent auf 125.000 Einheiten; daran hatten maßgeblich der im Juli eingeführte neue Premacy (Mazda5) und der Demio (Mazda2) Anteil. In Nordamerika bewirkten vor allem steigende Verkäufe der Mazda Modelle CX-7 und CX-9 für einen Zuwachs von 12 Prozent auf 177.000 Einheiten. In Europa sank der Fahrzeugabsatz aufgrund des Auslaufens staatlicher Förderungsmaßnahmen wie der abwrackprämie um 13 Prozent auf 108.000 Mazda Autos. Angeführt von der großen Beliebtheit des Mazda6 konnte sich das Unternehmen auf dem chinesischen Markt wiederum um 31 Prozent auf 112.000 Fahrzeuge steigern.

Mazda Motor Corporation setzt bislang 659.000 Fahrzeuge ab

Auf den übrigen Märkten verzeichnete die Mazda Motor Corporation in erster Linie wegen der positiven Entwicklung in Thailand ein Plus von 31 Prozent auf 137.000 Einheiten. Insgesamt setzte das Unternehmen in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahrs weltweit 659.000 Mazda Autos ab und verbesserte damit das Ergebnis des Vorjahreszeitraums um 14 Prozent. Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahrs rechnet die Mazda Motor Corporation weiterhin mit schwierigen Geschäftsbedingungen, die dem starken Yen sowie dem Auslaufen verschiedener staatlicher Absatzförderungsprogramme zuzuschieben sind. Eine Optimierung des Mixes der Mazda Modelle soll dem absatzsteigernd entgegenwirken.