Mercedes AMG SLS auf der IAA 2009

Mercedes SLS Reminiszenz an Mercedes 300 SL

Mit dem AMG SLS hat Mercedes einen erreichbaren Nachfolger des SLR McLaren geschaffen. In Anlehnung an den 300 SL mit Gullwings kommt der SLS natürlich auch als Flügeltürer, aber mit deutlich höheren Fahrleistungen.

Mercedes AMG SLS auf der IAA 2009Mercedes AMG SLS Flügeltürer ©Daimler AG

Diese sind vor allem dem Front-Mittelmotor zu verdanken, der seine 571 Sauger-PS und 650 Nm über eine Karbon-Kardanwelle an des Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Bauweise weiterleitet. Dank der guten Gewichtsverteilung von 47:53 treten – auch wegen der elektronischen Assistenten – keine Traktionsprobleme der 265/35 R 19 (vorn) und 295/30 R 20 (hinten) Bereifung auf. Die Radaufhängung besteht fast komplett aus geschmiedetem Aluminium und trägt so der Gewichtsersparnis wegen zur Verbesserung des Federungskomforts bei. Die als Trockensumpfschmierung ausgelegte Ölversorgung des Motors erlaubt dessen besonders tiefen Einbau und fördert somit die ohnehin schon ausgeprägte Dynamik des Mercedes AMG SLS.

Mercedes Coupe mit Rennsport-Attitüde: AMG SLS

Nicht nur der Motor, sondern auch die Karosserie des Mercedes AMG SLS trägt Rennssport-Gene. Optional gibt es erleichternde Keramikbrermsen. Der gewichtsoptimierte Aluminium-Spaceframe ist beinahe verwindungsfrei, in den A-Säulen steckt zur Steigerung der Insassensicherheit ultrahochfester, warm umgeformter Stahl. Durch konsequenten Leichtbau wiegen die Karosse 241 kg und der Motor leer nur 205 kg; leicht ist der AMG SLS trotz Alu-Dominanz trotzdem nicht, er bringt 1650 kg auf die Waage, woran jedoch auch die komfortable Ausstattung beteiligt ist. Mit alledem darf zurecht vermutet werden, dass es sich bei diesem Mercedes Coupe um einen echten Publikumsmagneten auf der IAA 2009 handelt.

Mercedes Benz SLS: Viel drin zum Einstand

Innen bietet der Mercedes AMG SLS von allem reichlich, auf Wunsch sogar noch mehr. Sportsitze mit Lordosenstütze, Magensiumlehnen und Sitzheizung, Multimediasystem COMAND APS mit 7-Zoll-Bildschirm, Nappaleder, Echtmetall, Innenausstattung in designo Leder sorgen serienmäßig für schöner fahren. Auf der Wunschliste stehen optional etwa ein Bang & Olufsen BeoSound AMG Surround-Soundsystem oder eine Karbon-Innenausstattung. Das alles wie auch eine abgeregelte Spitzengeschwindigleit von 317 km/h gibt es zum Preis von 177.310 EUR. Wer hier nun einwirft, er hätte lieber einen wie damals erhältlichen offenen 300 SLR, dem kann geholfen werden: erst kürzlich wurde ein Erlkönig des Mercedes Benz  SLS Roadster gesichtet.