Mercedes Modelle begehrter als je zuvor

Mercedes Händler verzeichnen im ersten Halbjahr 2013 Rekordabsatz

Mercedes-Benz hat im ersten Halbjahr 2013 gegen über dem Vorjahreszeitraum um 6,4% zugelegt und mit 694.433 verkauften Pkw abermals einen Absatzrekord eingefahren. Im Juni erreichte der um 8,3% auf 131.609 Einheiten gewachsene Absatz ebenfalls Rekordniveau.

Mercedes Modelle begehrter als je zuvorMercedes E-Klasse Cabrio ©2013 Daimler AG

In der Region Asien/Pazifik schloss Mercedes-Benz das erste Halbjahr mit einem Zuwachs von 6,7% ab. Dabei waren vor allem die in Japan um 26,5% und in Indien um 16,4% erhöhten Verkäufe am Wachstum beteiligt. Auch in China und Hongkong legte der Absatz der Mercedes Modelle kräftig zu: Mit einem 16,0% Wachstum brachten die dortigen Mercedes Händler im Juni 19.549 Fahrzeuge an den Mann. Damit wurden im ersten Halbjahr 98.914 Pkw im Reich der Mitte verkauft. Erst vor wenigen Wochen hat die Daimler AG die Wichtigkeit des chinesischen Marktes erneut hervorgehoben und mit der Einführung eines eigenen Bereichs im Zentralvertrieb weiter gestärkt.

Mercedes Händler in Übersee sehr erfolgreich

„Das erste Halbjahr 2013 lief sehr gut für Mercedes-Benz: Wir haben in vielen Märkten weiter zugelegt und konnten einen neuen Rekord verbuchen“, freute sich Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars und Leiter Vertrieb und Marketing. „Auch im zweiten Halbjahr wollen wir weiter wachsen. Besonders die neue E- und S-Klasse sowie unsere neuen Kompakten werden für spürbare Impulse sorgen, wenn sie in den nächsten Monaten in immer mehr Märkten verfügbar sind.“ In den USA verliefen die ersten zwei Quartale mit einem Absatzplus von 10,4% besonders erfolgreich. Mit 141.950 Verkäufen war Mercedes-Benz auf seinem größten Einzelmarkt erfolgreicher denn je. Auch in Lateinamerika erfreuten sich die Mercedes Modelle einer stark gewachsenen Nachfrage: In Brasilien stiegen die Verkäufe um 51,7% und in Argentinien um 95,1%.

Mercedes Modelle in Europa weiterhin gefragt

Die Mercedes Händler ließen sich von den widrigen Marktbedingungen Europas nicht schrecken und steigerten ihren Absatz im ersten Halbjahr 2013 um 4,2% auf 327.988 Fahrzeuge. Dabei baute die Automarke mit dem Stern auch im Juni in vielen Märkten ihre Marktanteile aus. Von Januar bis Juni kletterten die Verkäufe der Mercedes Modelle in Großbritannien um 15,0%, in Belgien um 19,6%, in Russland um 19,9% und in der Türkei um 75,1%. In Deutschland wurden seit Jahresbeginn 124.324 Mercedes Neuwagen an Kunden ausgehändigt, ein Rückgang von 3,3%. Damit erging es Mercedes-Benz deutlich besser als dem um 8,1% rückläufigen Gesamtmarkt. Mit einem Marktanteil von knapp 10% verteidigten die Stuttgarter im Juni erneut ihre Stellung als zulassungsstärkste Premiummarke in Deutschland.