Mercedes Modelle gewinnen weltweit an Marktanteilen

Mercedes Händler starten mit 11,3 Prozent Plus ins zweite Halbjahr

Nach dem absatzstärksten Halbjahr der Unternehmenshistorie verbucht Mercedes-Benz im Juli einen weiteren Rekordabsatz. Seit Jahresbeginn beläuft sich die Zahl der verkauften Mercedes Neuwagen um 12,6 Prozent auf 913.523 Einheiten.

Mercedes Modelle gewinnen weltweit an MarktanteilenMercedes A45 AMG und CLA 45 AMG ©2014 Daimler AG

Ein Absatzzuwachs von 11,3 Prozent auf 130.003 Mercedes Modelle und ein gegenüber dem Vorjahresmonat brachten dem Stuttgarter Premiumhersteller den bislang besten Juli. „Wir nutzen das Momentum der vergangenen Monate und starten mit einem Absatzwachstum von 11,3% ins zweite Halbjahr. Unsere Verkäufe entwickeln sich weltweit sehr gut, besonders stark in den europäischen Märkten“, sagte Ola Källenius, als Mitglied des Bereichsvorstandes Mercedes-Benz Cars zuständig für Vertrieb. „Als Wachstumstreiber erwiesen sich unsere neuen Modelle der Kompaktfamilie und unsere SUVs.“

Mercedes Modelle in Europa auf dem Vormarsch

Einen weiteren Absatzrekord fuhren die britischen Mercedes Händler ein. Auf ihrem zweitgrößten europäischen Markt legten die Mercedes Modelle um 11,1 Prozent auf 8.330 Einheiten zu. In Spanien und Frankreich schossen die Verkäufe mit Zuwachsraten von 51,6 respektive 34,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat durch die Decke. Mercedes-Benz gewann europaweit zudem deutlich an Marktanteilen: In Europa stiegen die Auslieferungen der Mercedes Autohäuser um 7,6 Prozent auf 58.205 an. Hiervon entfielen 22.427 auf Deutschland, ein Minus von 74 Einheiten im Vergleich zum Juli 2013. Auf dem Heimatmarkt stellt Mercedes-Benz mit einem Anteil von 9,3 Prozent die meistverkaufte Premiummarke dar.

Mercedes Händler auch in Übersee erfolgreich

In den USA stiegen die Verkäufe der Mercedes Modelle im Juli um 15,0 Prozent auf 27.192 Einheiten – eine weiterer Absatzbestmarke. Auf dem Topmarkt des Unternehmens wurde die B-Klasse Electric Drive Mitte letzten Monats lanciert, Ende 2014 wird rollt der Elektrovan in die Showrooms der europäischen Mercedes Händler. Auch in Asien blieb Mercedes-Benz auf Erfolgskurs. Im Juli 2014 nahmen 20.871 Kunden im Reich der Mitte ihr Fahrzeug in Empfang, 12,6 Prozent mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum. In Japan, wo Mercedes-Benz weiterhin die Tabellenführer unter den Importeuren ist, nahm der Absatz im Juli um 13,5 Prozent zu, in Südkorea sogar um 45,7 Prozent.