Mercedes SLS: Legende auf Erfolgskurs

SLS AMG siegt bei den „Sportlichsten Autos 2011“

Das Fachblatt „sport auto“ hatte seine Leser aufgefordert, „die sportlichsten Autos 2011“ zu küren. In der Klasse der Supersportwagen fuhr der SLS AMG zuerst über die Ziellinie.

Mercedes SLS: Legende auf ErfolgskursMercedes SLS AMG ©2011 Daimler AG

Der Mercedes SLS hatte sich den Spitzenplatz auf dem Siegerpodest hatte bereits im Vorjahr erobern können. Kein Wunder, ruft doch der SLS AMG als Flügeltürer der Neuzeit
mit spektakulärem Design und exquisiter Technik die Erinnerung an den legendären  Sportwagen 300 SL aus den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wach.

Mercedes SLS setzt auf traditionellen Saugmotor

Zu den Highlights des SLS AMG gehören neben den Flügeltüren und der prominenten Front der Aluminium-Spaceframe-Karosserie, primär der AMG 6,3-Liter-V8-Frontmittelmotor mit 420 kW (571 PS) und strammen 650 Nm Drehmoment. Diese Leistung gibt der klassische Saugmotor des Mercedes SLS über ein  Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Anordnung an die Hinterräder ab. Diese Hightech-komponenten garantieren in Kombination mit dem Sportfahrwerk mit Aluminium-Doppelquerlenkerachsen Fahrdynamik auf höchstem Level und lässt die Herzen von Sportwagen-Enthusiasten schneller schlagen.

SLS AMG macht es er Konkurrenz sehr schwer

Ebenso legendär wie der Mercedes SLS ist die Leserwahl „Die sportlichsten Autos“, die das zur „Motorpresse“ gehörende Fachmagazin „sport auto“seit 1980 jedes Jahr austrägt. Dabei stimmen Sportwagen-Fans über ihre Traumautos in Punkto Performance und Sportlichkeit auf vier Rädern ab. In diesem Jahr sind 11.392 Leser dem Ruf der Redaktion gefolgt und die haben sportlichsten Serienfahrzeuge gewählt – sehr zur Freude von Mercedes-Benz. Angesichts des Design- und Technikfeuerwerks, das der SLS AMG abbrennt, war es für die Konkurrenten allerdings auch denkbar schwer, den Stuttgarter Beau zu bedrängen.