Mercedes Sprinter für seine herausragende Wirtschaftlichkeit ausgezeichnet

Sprinter holt den Award „Best Fleet Value 2012

Auszeichnung nach umfangreichen Kostenanalysen wurde dem Mercedes-Benz Sprinter der US Award „Best Fleet Value 2012“ verliehen. Diese hohe Auszeichnung holte die Sprinter-Modelle für aufgrund ihrer extrem niedrigen Gesamtkosten.

Mercedes Sprinter für seine herausragende Wirtschaftlichkeit ausgezeichnetMercedes Sprinter Kastenwagen ©2012 Daimler AG

Die US-Marktforschungsgesellschaft Vincentric verlieh unter anderem dem Mercedes Sprinter den Award „Best Fleet Value 2012“ aus. Ob Kombi oder Kastenwagen, die Mercedes Transporter-Varianten glänzten in den neutralen und breit gefächerten Kostenanalysen. Diese attestierten Fuhrpark-Managern niedrigste Gesamtkosten und damit die außerordentliche Wirtschaftlichkeit vom Sprinter. Der Kostenprüfung unterzogen sich für Firmenfuhrparks bedeutsame Transporter von unterschiedlichen Herstellern. Die Nutzfahrzeuge für die Personen- oder Warenbeförderung wurden in insgesamt acht Kostenbereiche unter die Lupe genommen. 

Mercedes Sprinter punktet mit Wertbeständigkeit und niedrigem Spritverbrauch

Die Sprinter-Modelle konnten vor allem in den Kategorien Wertbeständigkeit, Spritverbrauch (Diesel), Versicherung sowie Wartung und Reparatur überzeugen und die Konkurrenz auf die Plätze verweisen. Im Kostenfokus standen darüber hinaus Finanzierung, Gebühren und steuerliche Einstufung. In den Bewertungsverfahren ermittelten die Analysten mithilfe von Szenarien die Kostenverläufe von einzelnen Ausführungen in einer Modellreihe fest. Die Szenarien wurden mit verschiedenen Jahreslaufleistungen und Haltedauerzeiten von 24 bis 60 Monate durchgespielt. Jeder Transporter-Kandidat musste sich in insgesamt zwanzig Szenarien beweisen. Bei bis zu 19 Szenarien, je nach Modellausführung, schnitt der Mercedes-Benz Sprinter als der Kostengünstigste ab.

Sprinter bietet mit niedrigen Fuhrparkkosten Wettbewerbsvorteil

Vincentric will mit den Kostenanalysen Fuhrpark-Managern helfen, die richtige Entscheidung bei der Fahrzeug-Akquise zu fällen. Des Weiteren sollen den Hersteller stärkere Anreize geboten werden, die Gesamtkosten ihrer Fahrzeuge weiter zu senken. Das Unternehmen vertritt die Ansicht, dass niedrige Fuhrparkkosten im sich stetig verschärfenden allgemeinen Wettbewerb überlebenswichtig sind. Das aktuelle Modell des Sprinter ist seit 2007 auf dem US-amerikanischen Markt und in Kanada erhältlich, als Mercedes-Benz präsentiert er sich erst seit 2010 seinen Kunden. Er kommt ausschließlich mit einem kraftvollen  und sparsamen Sechszylinder-Dieselmotor zum Kunden. Die Markteinführung des damals noch als Dodge verkauften Mercedes Sprinter fand schon 2001 mit dem Vorgänger statt.