Mercedes Sprinter ist „Bäckertransporter des Jahres 2013“

Der Sprinter erhält seinen Preis auf der Pkw-IAA in Frankfurt

Die Leser des „Back Journal“ haben gewählt: Bäckertransporter des Jahres 2013 in der Großraumkategorie ist der Mercedes Sprinter. Zur Wahl standen in allen Größenklassen jeweils alle gängigen Transporter. Der Preis war 2004 erstmalig verliehen worden.

Matthias Hindemith, Mitglied der Geschäftsleitung im Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland und verantwortlich für den Vertrieb Transporter, erklärte bei der Preisübergabe auf der Pkw-IAA in Frankfurt: „Wir freuen uns, dass wir bereits zum siebten Mal, diese Auszeichnung entgegen nehmen dürfen. Sie zeigt uns zum einen, dass der Mercedes Sprinter auch die anspruchsvollen Kunden der Backbranche überzeugt, in der Zuverlässigkeit und Qualität ebenfalls oberste Maxime sind. Zum anderen ist diese Auszeichnung aber auch eine Bestätigung für unser langjähriges Engagement für das deutsche Handwerk im Allgemeinen und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Zentralverband des deutschen Handwerks.“

Der Mercedes Sprinter hat etliche Vorzüge

Dieses Versprechen wird auch der neue Mercedes Sprinter halten, der am letzten Wochenende Einzug in die Showrooms der deutschen Händler gehalten hat. Mit fünf Assistenzsystemen an Bord, einer Motorenpalette, die erstmals in einem Mercedes Transporter die Abgasnorm Euro 6 erfüllt, und einem Spritverbrauch ab 6,3 l/100 km wird der Sprinter auch in Zukunft die Kunden überzeugen.

Back Journal-Leser stehen auf Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit vom Sprinter

Dem Sprinter, der sich im Bäckerhandwerk auch als Verkaufswagen bewährt hat, vertrauen die Leser eines der abo- und auflagenstärksten Fachblätter der Backbranche. Mit der erneuten Wahl 2013 vom Mercedes Sprinter würdigten die Bäckereiunternehmer dessen ausgeklügeltes Konzept. Neben den praktischen Tugenden schätzen die Bäckereiunternehmer am Mercedes-Benz Sprinter die außerordentliche Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sowie die daraus resultierende Wirtschaftlichkeit.