Mitsubishi Motors erhöht Absatz in Deutschland um 45 Prozent

Aktuelle Verkaufscharts der Mitsubishi Händler

Wer jüngst ein Mitsubishi Autohaus besuchte, musste eines feststellen: Hier geht’s rund! Nicht umsonst kam man auf den höchsten Zuwachs unter den japanischen Marken in Deutschland.

Mitsubishi Motors erhöht Absatz in Deutschland um 45 ProzentBesteseller Mitsubishi ASX ©MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH

Die Mitsubishi Händler vermochten von Januar bis August dieses Jahres 45 Prozent mehr Neuwagen im Vergleich zu Vorjahreszeitraum zuzulassen und den Pkw-Absatz auf 21.226 Exemplare zu erhöhen. Das lässt sich aus der aktuellen Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) entnehmen. Mit diesem Zuwachs avanciert die Mitsubishi Motors Deutschland GmbH zum wachstumsstärksten Importeur japanischer Fahrzeuge in der BRD.

Mitsubishi Händler verkaufen den ASX am häufigsten

Der Erfolg von Mitsubishi Motors basiert auf der anhaltend starken Nachfrage nach dem kompakten Crossover-SUV Mitsubishi ASX (7.050 Einheiten). Auf den weiteren Plätzen vom Verkaufsranking der Mitsubishi Händler tauchen alte Bekannte auf: Auf Platz zwei folgt der Klassiker Mitsubishi Colt mit 6.607 Einheiten, den dritten Rang belegt der Mitsubishi Outlander mit 3.164 verkauften Einheiten. Die verschiedenen Mitsubishi Lancer Modelle fanden insgesamt 2.546 Käufer, während der Mitsubishi Pajero 1.218 Kunden überzeugte.

Noch macht der i-MiEV Mitsubishi Motors nicht reich

Dass Mitsubishi Motors sein inzwischen in Serie produziertes Elektroauto, den Mitsubishi i-MiEV, nicht in die Top Five bringen konnte, hat verschiedene Gründe: Zum Leidwesen der Mitsubishi Vertragshändler ist der Kleinwagen alles andere als günstig, was für Technologie-Vorreiter an sich nicht ungewöhnlich ist. Und zur Abschreckung potenzieller Kunden ist die Infrastruktur so wenig ausgebaut, dass sich das Elektrofahrzeug quasi nur für all jene lohnt, die in der eigenen Garage oder auf dem Firmenparkplatz über eine Lademöglichkeit verfügen.