Mitsubishi Pajero in Uniform

Hessische Polizei setzt auf den Mitsubishi Geländewagen

Den Mitsubishi Pajero hält kaum etwas auf. Im Staatsdienst soll der Mitsubishi Geländewagen Polizeireiterstaffel und Wasserschutzpolizei mobilisieren sowie Streifenfahrten im Gelände erlauben.

Mitsubishi Pajero in UniformMitsubishi Pajero bei der Polizei ©MITSUBISHI MOTORS Deutschland

Sieben Mitsubishi Pajero gingen jüngst an Günter Thiel vom Polizeipräsidium für Technik, Logistik und Verwaltung in Wiesbaden. Bei dieser Beschaffungsmaßnahme der hessischen Polizei wurde für die Spezialumbauten mit der Firma Autohaus Haase in Wiesbaden ein mittelständisches regionales Unternehmen betraut. In enger Zusammenarbeit mit den Spezialisten der Polizei kam Geschäftsführer Robert Haase mit seinem Team allen Ansprüchen nach, die an ein modernes Polizeifahrzeug gestellt werden: Neben Funkausstattung, Blaulicht und Sprechanlage erhielten die Mitsubishi Geländewagen wurden installiert eine Lackierung in den blau-silbernen Polizeifarben.

Mitsubishi Pajero soll als Gespannfahrzeug dienen

Martin van Vugt, Geschäftsführer von Mitsubishi Motors Deutschland, erklärt bei der Übergabe der Fahrzeuge in Wiesbaden die Vorteile des Mitsubishi Pajero mit seinen hohen Zuladungsreserven und seiner beachtlichen Kraft: „Für den Transport der Pferde in Doppelanhängern ist der Pajero das ideale Gespannfahrzeug, auch abseits asphaltierter Straßen.“ Für Vortrieb sorgt der 3,2 Liter große und 200 PS starke Mitsubishi Diesel; das maximale Drehmoment der neuen Polizei-Geländewagen beträgt stramme 441 Nm. Wie bei allen Pajero Versionen findet der hochentwickelte Allradantrieb „Mitsubishi 4WD Super Select“ Verwendung, der selbst bei widrigsten Fahrbahnverhältnissen und Geländesituationen außergewöhnliche Traktion garantiert.

Mitsubishi Geländewagen verlässt sich bei Hangabfahrten auf Motorbremse

Um souveränes Fahrverhalten auf der Straße und im Gelände zu sichern, sind alle Mitsubishi Pajero mit der aktiven Stabilitäts- und Traktionskontrolle „MASC/MATC“ versehen. Als integraler Bestandteil des Mitsubishi 4×4 AWCSystems (All Wheel Control) garantiert die MASC/MATC-Technologie in Grenzsituationen durch selektive Eingriffe in Bremssystem und Motormanagement maximale Fahrzeugkontrolle und aktive Sicherheit. Neben einer leistungsfähigen ABS Bremsanlage mit elektronischer Bremskraftverteilung weist der große Mitsubishi Geländewagen die Motorbremskontrolle „EBAC“ auf, die bei extremen Hangabfahrten vor allem im Gelände zum Einsatz kommt.