Neuer Kia pro_ceed bereits vor Markstart ausgezeichnet

Ein iF product design award für den pro_ceed

Nach dem Marktstart des Grundmodells und dem Kombi ceed Sportswagon sowie drei Design-Auszeichnungen wurde nun das dritte Familienmitglied schon vor dem Start prämiert: Der neue Kia pro_cee’d bekam den iF product design award.

Neuer Kia pro_ceed bereits vor Markstart ausgezeichnetDer neue Kia pro_ceed ©2012 Kia Motors Corp.

Beim Kia pro_ceed honorierten die Juroren dieses weltweit renommierten Preises neben der Gestaltungsqualität auch Punkte wie Verarbeitung, Innovationsgrad, Umweltverträglichkeit, Funktionalität und Sicherheit. Es ist bereits der fünfte iF design award für die Koreaner. Insgesamt fuhren die Kia Modelle in den letzten vier Jahren beinah 20 Designpreise inklusive sechs red dot design awards ein. Der neue pro_ceed, der im Frühjahr 2013 in die Showrooms der europäischen Kia Händler Einzug hält, wurde wie seine Schwestermodelle in Europa gestaltet und entwickelt und wird auch hier hergestellt

Der neue pro_ceed baut flacher als der Kia ceed

„Wir sind stolz auf diesen iF product design award für den pro_ceed, den wir vor allem unserem europäischen Designteam unter Leitung von Gregory Guillaume verdanken“, erklärte Kia-Chefdesigner Peter Schreyer. „Das Design des pro_ceed wurde von Grund auf neu entwickelt. Mit der eigenständigen Formensprache, den dynamischen Proportionen, dem kraftvollen Auftritt und den athletischen Linien folgt dieses ‚Coupé’ dem Design des ceed auf einem ganz eigenen Weg. Es ist in jeder Hinsicht ein anderes Auto.“ Doch in punkto Länge (4,31 Meter), Breite (1,78 Meter) und Radstand (2,65 Meter) gleicht der zweitürige Kia pro_ceed dem viertürigen ceed.

Kia pro_ceed 2013 zunächst bis zu 135 PS stark

Doch die Karosserie des pro_ceed mit schmissiger Keilform und muskulöser Schulterpartie unterscheidet sich erheblich von Viertürer. Gegenüber jenem Kia ceed verläuft die Dachlinie um vier Zentimeter flacher, während die B-Säule um 22 Zentimeter nach hinten wanderte. Auffällige Modifikationen erfuhren zudem die Seitenverkleidung hinter der B-Säule, die C-Säule, die Kofferraumklappe, die Heckleuchten und der hintere Stoßfänger. Mit identischem Motorenprogramm (zwei Benziner und zwei Selbstzünder mit 90 bis 135 PS) sowie dem gleichen Fahrwerk wie seine Schwestermodelle erwartet neue Kia pro_ceed 2013 seine Kunden. Eine leistungsstärkere GT-Variante mit noch dynamischem Erscheinungsbild will Kia in der zweiten Jahreshälfte 2013 anbieten.