Neuer Range Rover Sport bezwingt anspruchsvolle Sandwüste

Range Rover führt die Wüstenfahrt mit Serienausstattung und Standardreifen durch

Der neue Range Rover Sport setzt eine weitere Ausrufezeichen: In der schnellsten jemals gemessenen Zeit durchquert er die Rub al-Chali, die größte Sandwüste der Erde.

Neuer Range Rover Sport bezwingt anspruchsvolle SandwüsteRange Rover Sport in der Rub al-Chali ©Land Rover Deutschland Gm

Der Range Rover Sport absolvierte die 849 Kilometer quer über die Arabische Halbinsel in exakt zehn Stunden und 22 Minuten – ein Schnitt von über 80 km/h bei einem Parforce-Ritt über riesige Sandflächen, nachgiebige Dünen und durch weite Schluchten. Tagestemperaturen von mehr als 50 Grad Celsius kommen hier mit extremer Dürre ohne wesentliche Wasserquellen zusammen. Der mit Ausnahme eines vor einer Wüstendurchquerung montierten Unterfahrschutz praktisch serienmäßige und mit Standardbereifung ausgerüstete Range Rover Sport damit den nächsten spektakulären Nachweis seiner enormen Leistungsfähigkeit geliefert, nachdem er zuvor schon auf der legendären Bergpiste am Pikes Peak in den USA einen neuen Rekord aufgestellt hat.

Range Rover setzt auf erfahrenen Recken

Für den Range Rover Sport ging es im saudi-arabischen Wadi ad-Dawasir los. Am Steuer des von einem 510 PS leistenden 5,0-Liter-Kompressor-V8 befeuerten Range Rover SUV saß ein echter Profi: Der 47-jährige Spanier Moi Torrallardona hat seine Fähigkeiten als Offroad-Rennpilot bereits mehrfach bewiesen. So trat er bereits zehn Mal bei der Rallye Dakar an und landete dabei mehrfach in den Gesamt-Top Ten. Auch die 849 Kilometer mit dem Range Rover Sport legte Torrallardona mit Erfolg zurück: Noch nie hatte ein Fahrzeug die Rub al-Chali schneller durchquert: Die Gesamtzeit von zehn Stunden und 22 Minuten ergibt einen Schnitt von 81,87 km/h. Gestartet wurde vom Morgengrauen in Wadi ad-Dawasir; das Ziel an der Grenze der Vereinigten Arabischen Emirate wurde zum Sonnenuntergang erreicht.

„Der Range Rover Sport ist ideal für die Wüste“

Der Range Rover beeindruckte Moi Torrallardona nachhaltig. Er sagte nach Ankunft: „Diese Wüste fordert Mensch und Maschine heraus wie keine andere. Sie ist brutal, erbarmungslos und manchmal sogar tödlich. Für die Bezwingung einer Wüste braucht man Fähigkeiten wie Geschwindigkeit, Finesse und Technik. Man muss die Dünen mit höchster Präzision ansteuern und äußerst sensibel mit dem Gasfuß umgehen. Dazu braucht man ein Auto mit gleichen Qualitäten – agil, durchzugsstark und vielseitig talentiert. Der Range Rover Sport bringt exakt diese Voraussetzungen mit. Er ist unbeschreiblich leistungsstark und schlichtweg das beste Werkzeug, um eine derartige Wüste zu bezwingen.“