Nissan Qashqai im Juli schwer gefragt

Qashqai erweist sich als erfolgreicher Langzeit-Liebling

Der Qashqai Preis startet bei 19.990 Euro – doch nicht nur das lockte jeden zehnten SUV-Käufer in Deutschland zum nächsten Nissan Händler.

Nissan Qashqai im Juli schwer gefragtNissan Qashqai ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Mit dem Nissan Qashqai klingelt die Kasse: Angesichts von 2.049 Neuzulassungen stellt der Nissan im Juli das meistverkaufte SUV Deutschlands dar. Jeder zehnte Käufer in diesem Segment hat sich gemäß dem Kraftfahrt-Bundesamt für den fünfsitzigen Qashqai oder seinen siebensitzigen Bruder Nissan Qashqai+2 entschieden. Bereits zum zweiten Mal binnen weniger Monate kann das Nissan SUV als Pionier der kompakten Crossover-Klasse diesen Titel holen.

Der Qashqai ist bereits nach sechs Jahren Millionär

Kompakte Crossover wie der Nissan Qashqai sind seit einigen Jahren schwer gefragt. Heute buhlen so viele Modelle wie nie zuvor um die Kundengunst, der Wettbewerb hat stark angezogen. Da ist der Erfolg des Qashqai, der sich seit Marktstart im Frühling 2007 ungebrochenen Anklangs erfreut, um so höher zu bewerten. Der Pionier hat in nicht einmal vier Jahren mehr als eine Million Kunden überzeugt und liegt in der internen Verkaufsrangliste der Nissan Modelle mit Abstand an.

Im Nissan Qashqai ist für beste Rundumsicht gesorgt

Den Qashqai gibt’s mit zwei Benzin- und drei Dieselmotoren, wobei der „Pure Drive“-Diesel mit 1,6 Liter Hubraum, 96 kW/ 130 PS Leistung, einem Verbrauch von 4,5 l/100 km und einem CO2-Ausstoß von 119 g/km eine herausragende Rolle hinsichtlich Effizienz und Wirtschaftlichkeit spielt. Einmalig in der Klasse ist der Around View Monitor, der anhand der vier rund um den Nissan Qashqai angebrachten Mikro-Kameras eine vollständige Rundumsicht bietet und so Park- und Rangiervorgänge wesentlich vereinfacht.