Opel GTC Paris feiert Weltpremiere in Frankreich

Opel Coupe auf dem Pariser Autosalon 2010

Der Opel GTC Paris verkörpert die dynamische Seite der Rüsselsheimer Opel: Die Opel Coupe-Studie demonstriert durch ihren äußerst sportlichen Auftritt eine nochmalige Steigerung der neuen Designsprache der Marke.

Opel GTC Paris feiert Weltpremiere in FrankreichOpel GTC ©GM Corp.

Der neue Opel GTC Paris sieht aber nicht nur flott aus, sondern ist auch: Den GTC Paris befeuert ein kompakter Vierzylinder mit Benzin-Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader an, was nach Ansicht von Opel den besten Kompromiss aus Leistung und sparsamem Verbrauch bietet. Das Opel 2.0 Turbo-Treibwerk mobilisiert kräftige 213 kW/290 PS und ist mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung kombiniert. Doppelte Nockenwellen-Versteller und zwei Ausgleichwellen bieten die Basis für den starken Auftritt des Aggregats. Das Sperrdifferenzial im Opel Coupe gewährt außerdem maximale Traktion, ohne das Drehmoment vom hochmodernen Turbomotor begrenzen zu müssen.

Flotte Kurvenhatz mit dem Opel GTC

Im Opel GTC Paris sorgt die Verbundlenkerhinterachse zusammen mit dem clever positionierten Watt-Gestänge für das knackige Handling und den hohen Komfort des neuen Opel Astra – immerhin wird in Paris der Astra GTC in spe vorgestellt. Die Gewichts- und Größenvorteile sowie die höhere Effizienz dieser innovativen Achskonstruktion gegenüber der klassischen Mehrlenkerachse nehmen die Querkräfte in Kurven besser auf. Das Opel Coupe fährt dynamisch ohne Abstriche bei Stabilität und Komfort zu machen. Auf Veränderungen von Fahrstil und Kurvengeschwindigkeit reagiert das adaptive FlexRide-Fahrwerk permanent. Neben großem Fahrspaß gewährt es in Gefahrensituationen einen zusätzliches Plus an Sicherheit.

Komfort im Opel Coupe

Exklusiv für den Opel GTC Paris wurden die Mikrofaser-Schalensitze entworfen. Im schwarzen Sportlenkrad sorgen Metall-Applikationen für ein haptisches Erlebnis. Beim GTC Paris finden sich die Opel-typischen Pfeil- und Sichelmotive auch in Details wieder – etwa in den glänzenden Chrom-Türgriffen und der Schalthebel-Verkleidung. Bei der die Frontpassagiere umfassenden Armaturentafel springt sofort das Pfeildesign ins Auge, das sich bogenförmig bis in die Türen spannt. Die Instrumententafel vom Opel Coupe präsentiert sich in Schwarz mit reliefartiger Struktur. Die Wahl der Farbtöne und die kontrastierenden Positiv-Negativ-Nähte verleihen ihr einen zeitgemäßen Touch.