Opel Händler schaffen Trendwende – Acht Prozent Plus im zweiten Halbjahr 2010

Opel Autohäuser sichern im Dezember 10,35 Prozent Marktanteil

Die Opel Händler sicherten als einzige für einen deutschen Volumenhersteller im zweiten Halbjahr eine Marktanteilssteigerung. In diesem Jahr streben die Opel Autohäuser an, sich einen Marktanteil 2011 von 8,5 Prozent

Opel Händler schaffen Trendwende – Acht Prozent Plus im zweiten Halbjahr 2010Opel Astra Sports Tourer ©GM Corp.

Die Opel Händler haben im zweiten Halbjahr 2010 kräftig Gas gegeben: Mit einer Ausdehnung des Marktanteils um acht Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr (7,6 Prozent Marktanteil im ersten, 8,3 Prozent Marktanteil im zweiten Halbjahr) konnten lediglich die Opel Autohäuser einen Zuwachs des Marktanteils unter den deutschen Volumenherstellern verbuchen. Darüber hinaus feierten die Opel Modelle den Dezember 2010 mit einem Marktanteil von 10,35 Prozent als den besten Monat seit Mai 2006.

Neue Modelle füllen Opel Autohäuser

Die Opel Händler verdanken diesen erfolg maßgeblich dem Meriva und den neuen Astra-Modellen. So konnten die Opel Autohäuser für den erst im November vergangenen Jahres in den Markt eingeführten Astra Sports Tourer deutschlandweit bereits über 20.000 Bestellungen sammeln. „Wir gehen mit  Zuversicht ins neue Jahr. Wir haben 2010 die Trendwende geschafft, die neuen Modelle sind gut gestartet“, kommentierte Imelda Labbé, Opel Exekutiv-Direktorin für Vertrieb, Marketing und Aftersales, die Situation.

Opel Händler warten auf GTC und Zafira

Die Opel Händler sollen in diesem Jahr von neuen Modellen profitieren, wie Labbé weiter mitteilte: „2011 haben wir die volle Verfügbarkeit der Volumenmodelle Meriva und Astra Sports Tourer, der Corsa und der Antara starten gründlich überarbeitet in den Markt. Die dritte Generation des Zafira und Imageträger wie das erste voll alltagstaugliche Elektrofahrzeug Ampera oder der GTC kommen zum Ende des Jahres. Insgesamt wird der PKW-Markt in Deutschland gegenüber 2010 wachsen, wir möchten davon profitieren und unseren Marktanteil auf 8,5 Prozent ausbauen.“