Opel Meriva punktet mit Ergonomie und Flexibilität

Meriva seit neun Jahren die Nummer eins in Deutschland

Seit Markteinführung der ersten Generation 2003 führt der Opel Meriva unangefochten die Zulassungsstatistik in Deutschland in seiner Klasse an. Mit Ausnahme des Jahres 2008 ist der Meriva in diesem Zeitraum auch in Europa Marktführer.

Opel Meriva punktet mit Ergonomie und FlexibilitätAusgklügelt konzipiert - der Opel Meriva ©GM Company.

Den aktuellen Opel Meriva B haben europaweit schon über 230.000 Kunden erworben. Der Erfolg des Meriva basiert neben seiner ansprechenden Gestaltung und der einmaligen Onboard-Flexibilität in erster Linie auf seiner hervorragenden Ergonomie. Der Ople Van wurde für sein ergonomisches Gesamtkonzept von den Fachleuten der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ als erstes und bisher einziger Serien-Pkw der Welt mit dem angesehenen AGR-Gütesiegel prämiert. Die Zertifizierung für Ergonomie und Rückenschonung betrifft das FlexSpace-Sitzkonzept, das FlexDoors-Türsystem sowie die gegen Aufpreis erhältlichen Ergonomiesitze, die FlexRail-Mittelkonsole und den optionalen im Heck wie eine Schublade integrierten FlexFix-Fahrradträger.

Kinder im Opel Meriva enorm leicht anzuschnallen

Bedeutende Komponente des prämierten Meriva-Ergonomiekonzepts ist das revolutionäre, patentierte FlexDoors-Türsystem mit hinten angeschlagenen, gegenläufig zu öffnenden Fondtüren. Mit ihrem weiten Öffnungswinkel von 84 Grad (normal sind 68 Grad) gestalten sie gegenüber herkömmlich zu öffnenden Türen den Zugang zum Fond außergewöhnlich einfach. Dadurch ist es besonders leicht, Isofix-Kindersitze auf den beiden Fensterplätzen des Opel Meriva zu befetigen und die jungen Mitfahrer sicher darin anzugurten. Im geöffneten Zustand stellen die FlexDoors beim Aussteigen zudem einen zusätzlichen Sicherheitsbereich dar.

FlexDoors des Meriva erlauben besonders leichten Ein- und Ausstieg

Beim Opel Meriva bieten die exklusiven FlexDoor-Fondtüren noch einen weiteren Vorzug: Sie ermöglichen das einfache und bequeme Ein- und Aussteigen, ohne dabei den Leib in rückenbelastender Weise verwinden zu müssen. Robuste Haltegriffe links und rechts – bestens zu erreichen an den beiden B-Säulen vom Opel Van montiert – sind dem Bewegungsablauf dienlich. Dabei macht sich positiv bemerkbar, dass die hinteren Sitzflächen unmittelbar vor den angenehm hohen Türöffnungen liegen. Aufgrund des hohen Daches haben sich die Fahrgäste beim Ein- und Ausstieg außerdem nicht zu bücken.