Opel Rückrufaktion –Lenkung mangelhaft montiert

Opel Antara und Chevrolet Captiva betroffen

Die beiden SUV Opel Antara und der technische ähnliche Chevrolet Captiva werden in die Kfz-Werkstatt gebeten. Grund der Opel Rückrufaktion: die Lenkung.

Opel Rückrufaktion –Lenkung mangelhaft montiertOple Antara ©flickr / M.Peinado

So droht Opel Antara und Chevrolet Captiva, dass sich die Lenkzwischenspindel wegen mangelhaften Einbaus löst. Die SUV verlieren im ungünstigsten Fall ihre Lenkung. Diese Opel-Rückrufaktion fordert die Besitzer von 10.600 Antara und 6.995 Captiva auf, zur Behebung des Fehlers, eine Kfz-Werkstatt aufzusuchen. Die Halter der betroffenen, zwischen März 2006 und 2007 produzierten Fahrzeuge werden dazu angeschrieben, das Kraftfahrtbundesamt (KBA) wurde in Kenntnis gesetzt.

Opel Rückrufaktion 2010: Fehler an Corsa D und Movano bereits behoben

Die letzte größere Opel-Rückrufaktion fand im April 2009 statt; damals war ein Mangel der der Rostvorsorge am Hilfsrahmen der Auslöser; 266.000 Astra und Zafira mussten in die Werkstätten. Doch auch in diesem Jahr ging der Opel Rückruf an manche Autofahrer: Im Januar wurde an 15.600 Opel Corsa D die – nicht sicherheitsrelevante – Steuerung am Heizungssystem repariert. Der Transporter Opel Movano machte im gleichen Zeitraum durch zu behände Montagefehler am Beifahrersitz auf sich aufmerksam; 329 Lieferwagen waren betroffen.

Ople Antara und Chevrolet Captiva haben noch Chancen

Damit die Autohändler Opel Antara und Chevrolet Captiva weiterhin akzeptabel absetzen und so speziell zum Fortbestand vom Opel-Blitz beitragen können, ist es wichtig, dass das Vertrauen der Kundschaft bewahrt wird. Wie, zeigte Toyota in den vergangenen Wochen: Im Rahmen der großen Toyota-Rückrufaktion wegen blockierter Gaspedale und Bremsunwilligkeit beim Prius verschwieg der Hersteller nichts, reparierte abertausende Fahrzeug und lockte mit Rabatten in die Autohäuser. Ergebnis: Erhebliche Absatzsteigerung im Vergleich zum März 2009.