Outback, Legacy, Forester und Impreza auf Deutschland-Tour

Die Subaru-Autos mit Dethleffs-Wohnwagen im Schlepp

Vom 10. Juli bis zum 24. August 2010 suchen die einen Dethleffs-Wohnwagen ziehenden Subaru Autos Outback, Legacy, Forester und Impreza deutsche Campingplätze auf.

Outback, Legacy, Forester und Impreza auf Deutschland-TourSubaru Outback mit Dethleffs-Wohnwagen ©SUBARU Deutschland GmbH

Die Freizeitkarawane soll Familien, freizeitaktive Menschen und besonders die Freunde des Wohnwagens als Kernzielgruppe auf die Subaru-Autos aufmerksam machen. In Zusammenarbeit mit dem Wohnwagen-Hersteller Dethleffs und der Fachzeitschrift „Caravaning“ ziehen Outback, Legacy, Forester und Impreza wieder durch Deutschland. Auf insgesamt 18 erstklassigen Campingplätzen macht die Karawane für jeweils zwei Tage Station (Termine auf www.subaru.de). Unter fachlicher Anleitung des Grill-Europameisters Uwe Hoßfeld aus Cottbus werden an jedem Standort Grill-Seminare durchgeführt. Danach wissen Camper, Griller und Autofahrer, wie eine ordentlich gebratene Wurst auszusehen hat.

Outback, Legacy, Forester und Impreza im Camping-Test

Auf einer rund 200 Quadratmeter großen Aktionsfläche werden den Gästen der Campingplätze die Modelle Outback, Legacy, Forester und Impreza zusammen mit den neuesten Produkten des Wohnwagen-Herstellers Dethleffs vorgestellt. Hier kann man die Gespanne begutachten und sogar zur Probe fahren. Da nichts die eigene Erfahrung überwiegen kann, können interessierte Kunden deshalb Testfahrten der Subaru Autos auch mit angekoppeltem Hänger sofort und vor Ort ausführen. Attraktivität und Anziehungskraft für die Gäste werden damit erhöht.

Subaru Autos auch im Anhängerbetrieb äußerst sicher

Die Subaru-4×4-Kombination „Symmetrical AWD“ von permanentem Allradantrieb und modernen Boxermotoren erlaubt das mühelose und sichere Ziehen schwerer Anhängerlasten bis zu zwei Tonnen. Diese Fähigkeiten der Subaru-Autos stehen gerade bei Caravanern besonders hoch im Kurs. Ohne Boxermotor wäre die Subaru-Kerntechnologie „Symmetrical AWD“ nicht möglich, denn nur dieses Motorenkonzept bietet die systemimmanente und unverzichtbare Symmetrie: Vom Boxermotor über Getriebe, Kardan-Antriebswelle bis zum Hinterachsdifferential befindet sich der Antriebsstrang bei Outback, Legacy, Forester und Impreza in einer geraden Linie mit einer horizontal symmetrischen Auslegung.