Porsche AG verkauft im Januar fünf Prozent mehr Fahrzeuge

Klingelnde Kassen beim Porsche Händler

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat das Jahr 2012 mit einem Auslieferungsplus begonnen: 9.613 Einheiten der Modelle 911, Boxster/ Cayman, Cayenne und Panamera übergaben die internationalen Porsche Händler im Januar ihren Kunden.

Porsche AG verkauft im Januar fünf Prozent mehr FahrzeugePorsche 911 Carrera S ©2012 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Damit verbuchten die Porsche Händler ein Plus von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Bernhard Maier, Vorstand Vertrieb und Marketing der Porsche AG, erklärte: „Der gute Start im Januar zeigt, dass wir mit unserer Produktoffensive offensichtlich die richtigen Weichenstellungen vorgenommen haben. Mit diesem Ergebnis knüpfen wir an die guten Vorjahreswerte an.“ So brachte Porsche von der Sportlimousine Panamera lieferte im vergangenen Monat 30 Prozent mehr Exemplare an den Mann als im Januar 2011.

Cayenne nach wie vor Topseller der Porsche AG

Das gefragteste Modell der Porsche AG war im Januar 2012 das flotte SUV Cayenne, von dem weltweit knapp 4.900 an Kunden einen neuen Besitzer fanden. Um der großen Nachfrage nachzukommen, produziert das Porsche-Werk Leipzig seit Ende Januar erstmalig in drei Schichten. Über den Annahmen lag zu Jahresanfang auch die Porsche 911-Reihe: Mehr als 1.500 abgesetzte Exemplare der Sportwagen-Legende stellen ein Wachstum von 14,9 Prozent verglichen mit dem Januar des abgelaufenen Jahres dar. Populärste Ausführung war der neue 911 Carrera S, von dem die Porsche Händler 432 Fahrzeuge an Kunden auslieferten.

Porsche Händler weltweit erfolgreich

Im Januar 2012 legten die Porsche Auslieferungen in allen Märkten zu. Auf dem deutschen Heimatmarkt verbuchte die Porsche AG einen Zuwachs von 16 Prozent. In Europa wurde der Vorjahresvergleichswert um 6,3 Prozent überflügelt. Vor allem Skandinavien und Russland sind wesentlich an diesem Plus beteiligt. In den USA begeisterten sich 2.550 Kunden für einen Sportwagen von Porsche; ein Plus von 6,3 Prozent gegenüber Januar 2011. Mit 2.261 Verkäufen kamen auch die chinesischen Porsche Händler im Januar auf das Vorjahresergebnis, obgleich die staatlichen Feiertage des Chinese New Year auf diesem Monat fielen.