Porsche feiert zweistellige Umsatzrendite

Porsche Cayenne ist Bestseller im Hause

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 ihren Wachstumskurs fortführen. Der Absatz kletterte gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 13 Prozent auf 23.442 Fahrzeuge.

Porsche feiert zweistellige UmsatzrenditePorsche Cayenne ©2011 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Der Umsatz von Porsche belief sich auf 2,28 Milliarden Euro, zehn Prozent mehr als in den ersten drei Monaten des letzten Jahres. Mit 496 Millionen Euro gelang es dem Stuttgarter Sportwagenhersteller, sein operatives Ergebnis in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres im Vorjahresvergleich mehr als zu verdoppeln und somit zudem eine klar zweistellige operative Umsatzrendite zu erlangen. Mit dem Absatzwachstum konnte Porsche ferner weitere Arbeitsplätze schaffen. Die Zahl der Mitarbeiter betrug am 31. März 2011 mit 13.510 Angestellten rund drei Prozent mehr als am Stichtag, dem 31. Dezember 2010.

Porsche weiterhin vor allem viertürig erfolgreich

Die guten Porsche-Absätze liegen zu großem Anteil der unverändert hohen Nachfrage nach dem neuen Cayenne zugrunde: 11.487 verkaufte Einheiten des Porsche Cayenne stellen im Vorjahresvergleich ein Plus von 62 Prozent dar. Der Panamera verzeichnete mit 4.715 abgesetzten Einheiten (Vorjahr 4.990) ebenfalls große Anteil am Erfolg von Porsche. Unter den Sportwagen kam der 911 auf einen exzellenten Absatz von 4.750 Fahrzeugen und verbuchte trotz baldigem Modellwechsel ein Minus von nur 17 Prozent. Die Mittelmotor-Sportwagen fanden 2.490 neue Besitzer (Vorjahr 2.949 Einheiten). Davon entschieden sich 1.512 Kunden für den Boxster und 978 Käufer für den Cayman.

Porsche Cayenne boomt auch in der Produktion

Porsche stellte von Januar bis März 31.366 Autos her, ein Wachstum von 98 Prozent im gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In Leipzig wurden mit 15.189 Exemplaren des Porsche Cayenne über sechsmal so viel Einheiten wie im Vorjahresquartal montiert. Von der Panamera Baureihe liefen 6.172 Fahrzeuge (plus neun Prozent) vom Band. Das Werk Zuffenhausen konnte 6.044 Stück der Baureihe 911 vorweisen (plus 24 Prozent) und 3.961 Einheiten der Boxster-Reihe (plus 35 Prozent). Von diesen waren 2.425 Einheiten Boxster Roadster und 1.536 Fahrzeuge Cayman Coupes.