Porsche liefert im April 21 Prozent mehr Flitzer aus

Porsche Modelle verspüren keine mangelnde Nachfrage

Für Porsche lief es im April blendend: Der Porsche Neuwagen Absatz stieg im ersten Monat des zweiten Quartals massiv an.

Die Porsche Modelle legten einen eindrucksvollen Start in den Frühling hin: Im April freuten sich weltweit mehr als 15.200 Kunden über die Auslieferung ihres neuen Zuffenhauseners. Dies stellt ein Plus von 21 Prozent gegenüber dem April 2012 dar. In den ersten vier Monaten händigte der Stuttgarter Sportwagen-Hersteller bereits 52.241 Fahrzeuge aus. Im Vorjahreszeitraum fiel der Porsche Absatz um gut ein Fünftel geringer aus.

„Porsche Modelle weltweit gefragt“

Porsche verbuchte im April in allen Regionen dank ungebrochen Nachfrage Zuwächse, schildert Bernhard Maier, Mitglied des Vorstandes Vertrieb und Marketing der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG: „Mit unseren weltweit beliebten Produkten und einer international ausgewogenen Absatzverteilung konnten wir auch im April weiter zulegen. Dennoch beobachten wir die schwankenden Marktbewegungen sehr genau und fahren weiterhin auf Sicht.“

Porsche lanciert neue 911er-Topmodelle im Herbst

Topseller der Porsche Modelle war im Berichtsmonat abermals der Cayenne: 7.536 der Porsche SUV gingen in Kundenhand über; rund 25 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Familie der Porsche 911 991 Generation wird ab September 2013 um die Topversionen 911 Turbo und 911 Turbo S erweitert. Im bisherigen Jahresverlauf brachten die Porsche Händler bereits über 10.000 Einheiten der Sportwagen-Ikone an den Mann. Seit 1963 wurden vom 911 insgesamt 840.000 Exemplare gebaut – davon sind noch zwei Drittel in aller Welt unterwegs.