Renault Autohäuser gewinnen Marktanteil

Renault Händler setzen 130.864 Fahrzeuge ab

Die Renault Autohäuser haben 2010 auf dem deutschen Markt deutlich besser abgeschnitten als der Wettbewerb. Der Marktanteil der Renault Händler wuchs auf 4,2 Prozent (Vorjahr 3,9 Prozent).

Renault Autohäuser gewinnen MarktanteilKassenschlager Renault Megane ©Renault Deutschland AG

Den Erfolg der Renault Autohäuser kommentierte Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, anlässlich der Renault Jahres-Pressekonferenz 2011 in Düsseldorf wie folgt: „Damit haben wir einen klaren Umbruch geschafft und sind auf gutem Kurs im Rahmen der Wachstumsstrategie ‚Renault Mission 6 Prozent’.“, Schaible zeigte sich mit der Leistung der Renault Händler im Jahr 2010 sehr zufrieden: „Es war ein gutes Jahr für uns. Die Marke Renault ist auf dem deutschen Markt der Gewinner unter den Generalisten.“

Renault Autohäuser bedienen fast alle Wünsche

Die Renault Autohäuser kamen in einem rückläufigen Gesamtmarkt auf 130.864 Zulassungen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) nach 155.092 Einheiten im Jahr 2009. Der Marktanteil stieg von 3,9 Prozent auf 4,2 Prozent. Auch der Marktanteil der Renault Autos legte von 3,76 auf 4 Prozent zu. Überaus positiv war die Entwicklung der leichten Nutzfahrzeuge des französischen Herstellers: Die Renault Händler steigerten deren Absatz um mehr als 25 Prozent auf 14.918 Einheiten (Vorjahr: 11.873). Der Nzf-Marktanteil wuchs auf 7,4 Prozent (Vorjahr: 6,8 Prozent).

Renault Händler setzen den Megane am meisten ab

Die Renault Händler verkauften auf dem deutschen Markt im Jahr 2010 den Megane mit 27.563 Zulassungen am häufigsten. Platz zwei belegte der Renault Clio mit 23.278 Verkäufen vor dem Scenic, der die Renault Autohäuser 22.661 Mal verließ. Die leichten Nutzfahrzeuge kommen weiter hervorragend beim deutschen Kunden an. So legte der zu Beginn 2010 eingeführte neue Renault Master erfolgreich mit 2.492 Zulassungen los. Der neue Transporter setzt neue Maßstäbe im Segment 2,8 bis 4,5 Tonnen und gewann souverän die Wahl zum KEP-Transporter des Jahres in der Importklasse.