Skoda Deutschland ist Unternehmen des Jahres 2011

Skoda Auto in Wohngemeinschaft mit Seat

Skoda Auto Deutschland erhielt eine hohe Auszeichnung vom Landkreis Darmstadt-Dieburg: Der Autoimporteur ist „Unternehmen des Jahres 2011 – für außergewöhnliche Investitionen“.

Skoda Deutschland ist Unternehmen des Jahres 2011Skodas nächstes grünes Auto, der Mission L ©UnitedPictures

Die Treue von Skoda Deutschland zum Standort Weiterstadt würdigen die Politer auf diese Weise. Im Frühling hatte das Unternehmen seinen neuen Sitz an der Max-Planck-Straße bezogen. Zuvor hatte es 19 Jahre lang im Brunnenweg den Vertrieb von Skoda Autos in der BRD geregelt. Das neue Gebäude, das gemeinsam mit der Seat Deutschland GmbH genutzt wird, wurde langfristig vom Investor gepachtet. „Wir fühlen uns in Weiterstadt sehr wohl. Und das nicht nur wegen der Nähe zum Flughafen, die für ein Unternehmen in einem internationalen Verbund sehr wichtig ist“, sagte Hermann Schmitt, Sprecher der Geschäftsführung der Skoda Auto Deutschland GmbH, anlässlich der Ehrung.

Skoda Auto nutzt Biomasse zur Energiegewinnung

Der neue Sitz von Skoda Deutschland entspricht modernsten ökologischen Maßstäben. So wird er beispielsweise auf geothermischer Basis beheizt und gekühlt. Skoda hat sich der Schonung der Umwelt in besonderer Weise verschrieben – mit seinen Fahrzeugen und seinen Fertigungsstraßen weltweit. Ein Exempel dafür geben die GreenLine-Modelle: sparsame Fahrzeuge in jeder Modellreihe mit äußerst umweltschonenden Techniken. Erst vor kurzem hatte Skoda Auto am Zentralstandort im tschechischen Mladá Boleslav ein Kraftwerk, das die Fahrzeugherstellung mit Strom versorgt, von fossilen Brennstoffen auf Biomasse umgestellt.

Skoda Deutschland bietet sichere Arbeitsplätze

Skoda Deutschland residiert nun in einem fünfstöckigen Bürogebäude an der Weiterstadter Max-Planck-Straße auf einem 13.000 Quadratmeter großen Areal unweit der Autobahn A5. Neben 11.000 Quadratmeter Nutzfläche sind 530 Pkw-Parkplätze vorhanden. Inzwischen beschäftigt Skoda Auto dort etwa 300 Mitarbeiter. Landrat Klaus Peter Schellhaas betonte in seiner Laudatio die Bedeutung der tschechischen VW-Tochter Skoda als erfolgreiches Unternehmen, das seinen Angestellten sehr interessante und sichere Arbeitsplätze verschafft. Damit trage es wesentlich zur Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Darmstadt-Dieburg bei. Die Auszeichnung „Unternehmen des Jahres“ lobt der Landkreis seit 2007 aus.