Skoda Händler feiern besten April aller Zeiten

Auslieferungen steigen um 15,5 Prozent auf 89.600 Skoda Modelle

Die weltweiten Skoda Händler haben im April ihre Auslieferungen um 15,5 Prozent auf 89.600 Fahrzeuge gesteigert. In Europa nahm der Absatz der Skoda Neuwagen um 20,7 Prozent zu, in China um 7,6 Prozent und in Russland um mehr als drei Prozent. 

Skoda Händler feiern besten April aller ZeitenSkoda Rapid Spaceback ©Škoda Auto Deutschland GmbH

„Wir freuen uns, den positiven Trend der letzten Monate fortsetzen zu können“, sagt Werner Eichhorn, Skoda Vorstand Vertrieb und Marketing. „Unsere attraktive und junge Modellpalette begeistert immer mehr Kunden. Mit dem besten April aller Zeiten haben wir nahtlos an unseren Verkaufsrekord des ersten Quartals angeknüpft“. In den ersten drei Monaten des Jahres hatten die Skoda Händler so viele Autos an den Mann gebracht wie nie zuvor in einem ersten Quartal.

Neue Skoda Modelle sollen Absatz weiter steigern

In den nächsten Monaten rollen weitere neue Skoda Modelle in die Vorführräume. Noch in diesem Monat führt der neue Skoda Octavia G-TEC Premiere, der erste Octavia mit Erdgasantrieb die größte Modelloffensive der Unternehmenshistorie fort. Im Sommer läuft der Verkauf des neuen Skoda Octavia Scout an. Außerdem buhlen drei neue, sportlich getrimmte Monte Carlo-Versionen für den Skoda Yeti, den Skoda Rapid Spaceback und den Skoda Citigo um die Gunst der Kunden. Darüber hinaus starten die Skoda Händler in China, dem größten Einzelmarkt der tschechischen VW Tochter noch in diesem Quartal den Vertrieb des neuen Octavia und des Rapid Spaceback. In Russland erweitert seit April der Skoda Rapid das Portfolio der Marke.

Deutsche Skoda Händler verbuchen sattes Plus

Erneut hohe Zunahmen verbuchten die Skoda Händler Westeuropas. Im April wurden mit 36.600 Skoda Neuwagen 22,1 Prozent mehr Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert als im Vorjahresmonat. Dabei fährt Skoda ausnahmslos in allen Einzelmärkten deutliche Zuwächse ein. In Deutschland, seinem größten europäischen Markt, stieg der Absatz um 16,2 Prozent auf 12.900 Skoda Modelle und festigt damit die Position der Tschechen als Tabellenführer bei den Importmarken. Mit einem Zuwachs von 26,2 Prozent auf 6.200 Auslieferungen präsentierten sich auch die britischen Skoda Autohäuser erneut in Topform. Stärkster Skoda Einzelmarkt ist im April abermals China: Die Auslieferungen an Kunden steigen um 7,6 Prozent auf 21.900 Fahrzeuge.