Skoda Händler setzten im November 75.000 Autos ab

Skoda macht Einbußen in Westeuropa

Das November-Geschäft der internationalen Skoda Händler lief gut: Auf dem tschechischen Heimatmarkt legte Skoda im letzten Monat mit plus 10,8 Prozent mehr als doppelt so stark zu wie der Gesamtmarkt (plus 4,5 Prozent) und brachte 5.100 Autos an den Mann.

Skoda Händler setzten im November 75.000 Autos abSkoda Yeti ©Škoda Auto Deutschland GmbH

So verbuchten die dortigen Skoda Händler in wenigen Wochen über 1.000 Bestellungen für den neuen Kleinstwagen. Der Skoda Citigo öffnet für die Marke das wachsende Mini-Segment und kommt im Frühsommer 2012 in weiteren europäischen Ländern in den Handel. Auch im übrigen Zentral- und Osteuropa steigerte Skoda seinen Absatz deutlich zweistellig. Die Verkäufe wuchsen von Januar bis November 2011 um 27,8 Prozent auf insgesamt 22.000 Einheiten. Besondere Nachfrage erfuhren der Fabia Combi und der Yeti. In der Ukraine legten die Auslieferungen um 39,2 Prozent, in Kroatien um 23,2 Prozent, in Slowenien um 20 Prozent zu.

Skoda Händler in Europa melden Stagnation

Die Skoda Auto-Verkäufe in Westeuropa vermochten dem rückläufigen Markttrend nicht zu trotzen, wuchsen sich aber besser als Markt und lagen nur minimal unter Vorjahresniveau. Die österreichischen Skoda Händler kamen im November auf eine neue Rekordmarke und machten ein Plus von 75,5 Prozent. In Finnland kletterten die Verkäufe um 30,8 Prozent, in Frankreich um 21,3 Prozent, in der Schweiz um 16,3 Prozent und in Großbritannien um 12,2 Prozent.

Chinesen lieben Skoda

Die russischen Skoda Händler konnten vergangenen Monat mit 8.000 Auslieferungen den Vorjahresvergleichswert mehr als verdoppeln (plus 131,5 Prozent) und feierten einen neuen Verkaufsrekord. Über die Hälfte des November-Absatzes in Russland machte der Octavia aus. Auch in China stiegen die Verkäufe steil an und wuchsen im November um 41,9 Prozent auf 20.200 Einheiten. Extremer Nachfrage erfreuten sich dabei der Octavia und der Superb. Im zuletzt abnehmenden Markt Indien (Gesamtmarkt: minus 10,6 Prozent) gingen die Skoda Auto-Verkäufe um 25,9 Prozent auf 2.300 Einheiten nach oben.