Skoda Händler verbuchen mehr Auslieferungen im September

Skoda Modelle trotzen dem rückläufigen Markt

Die weltweiten Skoda Händler führten ihren Wachstumskurs im September 2012 fort. Gegenüber dem Vorjahresmonat lieferten sie mit 3,3 Prozent mehr rund 83.900 Skoda Neuwagen an Kunden aus.

Skoda Händler verbuchen mehr Auslieferungen im SeptemberSkoda Fabia ©Škoda Auto Deutschland GmbH

„Skoda ist es gelungen, in einem zunehmend herausfordernden Marktumfeld auch im September 2012 weiter zu wachsen“, erklärte Werner Eichhorn, Skoda Vorstand Vertrieb und Marketing. „ Wir haben uns gut behauptet und weitere Marktanteile gewonnen. Rückenwind erwarten wir in den nächsten Monaten von unserem neuen Skoda Rapid, den wir ab Oktober 2012 auf den ersten Märkten einführen.“ In Westeuropa lieferte die tschechische VW-Tochter im September mit 33.700 Neuwagen 1500 Fahrzeuge weniger als im Vorjahresmonat aus. Skoda Deutschland indes steigerte seine Auslieferungen um plus 9,2 Prozent auf rund 13.700 Skoda Modelle gegenüber September 2011. Die britischen Skoda Händler kamen mit einem Plus von 1,1 Prozent und rund 7.300 Auslieferungen auf das zweitbeste Verkaufsergebnis der Firmenhistorie.

Skoda Modelle brechen auf dem Heimatmarkt ein

Auch die osteuropäischen Skoda Händler legten im September 2012 stärker zu als der Markt. Ihre Auslieferungen kletterten um 22,7 Prozent auf 11.700. Auf dem größten osteuropäischen Markt Russland entwickelte sich der Autohersteller im September 2012 mit plus 35,1 Prozent auf 8.800 Fahrzeuge (September 2011: 6.500) mehr als dreimal schneller als der Gesamtmarkt. In Zentraleuropa fanden die Skoda Modelle im vergangenen Monat 9.300 Kunden, 1.100 weniger als im September 2011. Auf dem tschechischen Heimatmarkt sanken Tschechien die Skoda Auslieferungen an Kunden im September 2012 um 500 auf über 4.600 Einheiten ab. Eine Rekordmonat meldete wiederum China: Die Auslieferungen an Kunden stiegen im September 2012 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,6 Prozent auf gut 22.500 Skoda Neuwagen.

Skoda Händler scheitern am Fabia

Auch in Indien klotzen die Skoda Händler und steigerten sich im September 2012 um 18,3 Prozent auf über 2.600 Verkäufe. Hiervon waren allein 1.500 Einheiten des Typs Skoda Rapid, der aktuell noch ausschließlich auf dem Subkontinent vertrieben wird. Europaweit fand der nur hier vermarktete neue Skoda Citigo im September 4.900 Kunden. Global sanken die Absätze des Skoda Octavia und der des Skoda Roomster mit 35.800 Exemplaren um 2,1 Prozent beziehungsweise 3.500 Einheiten um 1,1 Prozent vergleichsweise gering – mit 18.900 Verkäufen büßte der Skoda Fabia glatte 22 Prozent ein. Zuwächse verzeichneten indes der Skoda Superb mit 4,2 Prozent auf 10.700 Einheiten und der Skoda Yeti mit einem Plus von 29,9 Prozent auf 8.400 Fahrzeuge.