Subaru Allrad-Lady 2010

Silke Hering gewinnt den Subaru Forester

Das Finale der Subaru Allrad-Lady 2010 brachte eine Gewinnerin. Die Glückliche konnte kaum fasen, dass der Subaru Forester nun ihrer ist.

Subaru Allrad-Lady 2010Subaru Allrad Lady Hering ©SUBARU Deutschland GmbH

Die Subaru Allrad-Lady 2010 ist ermittelt: Die 33jährige Silke Hering aus dem hessischen Dreieich wird den weltgrößten Allrad-Pkw-Hersteller Subaru als Botschafterin vertreten – sei es bei Presse-Präsentationen, Automessen bei Händlertagungen und anderen Events, in Monte Carlo oder bei der ARD-Livesendung mit Florian Silbereisen.
Die fünf Wertungsprüfungen auf dem ADAC-Fahrsicherheitsgelände in Nohra bei Weimar meisterte Silke Hering genauso erfolgreich wie den Parcours. Was sie dem ausgelobten Subaru Forester eingroßes Stück näher brachte, war ihre TV-Performance: Von allen zwölf Finalistinnen überzeugte sie durch ihren souveränen TV-Auftritt am meisten. Sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte die kniffligen Fragen entspannt beantworten.

Preis: ein weißer Subaru Forester mit lila Kontrasten

Als Subaru Allrad Lady wurde Silke Hering bei der festlichen Gala im Weimarer Dorint-Hotel gekürt. Subaru-Geschäftsführer Jens Becker überreichte ihr den Schlüssel zum Subaru Forester „Lady“. Ihre allererste Reaktion auf den Sieg: „Mein rotes langes Abendkleid passt farblich überhaupt nicht zu dem Forester.“ Es dauerte seine Zeit, bis die 33jährige Angestellte im Öffentlichen Dienst realisierte, dass sie nun Eigentümerin vom weißen Subaru Forester mit lila Applikationen ist.
Die sportliche und tierliebe Silke lässt als aktive Reiterin und Besitzerin der Vollblut-Trakehner-Stute „Heidi“an den Subaru Forester „Lady“ gleich eine Anhängerkupplung nachrüsten. Auch der Hänger wird in den Farben des neuen Zugwagens mit 2-Liter-Boxer-Diesel und permanentem Allrad-Antrieb lackiert.

Viele Testkriterien im Subaru Allrad-Wettbewerb

Der Wettbewerb um den Subaru Forester verlangt mehr als nur fahrerisches Können. Jürgen Bente, Cheftrainer des DVR, leitete Vorrunden und Finale: Bei den Vorausscheidungen waren Handlingkurs, Bremsen/Ausweichen und Präsentation vor laufender Kamera zu absolvieren. Zum Finale erweiterten Offroad und das schnelle Vorwärtsbewegen mit dem Subaru Impreza WRX STI (300 PS, permanenter Allradantrieb) die Testkriterien.
„Subaru sucht die Allrad-Lady“ fand bereits zum achten Mal statt und hat in diesem Jahr noch zwei besonders freudige Hintergründe: Erstens feiert Subaru in diesem Jahr sein 30jähriges Jubiläum in Deutschland. Zweitens wurden während aller Entscheidungen 800 Euro Spenden für die Friedberger Tafel gesammelt.