Suzuki erhöht Zulassungen in Deutschland um 5,5 Prozent

Suzuki Händler aktuell mit 1,2 Prozent Marktanteil

Suzuki schließt das erste Quartal 2011 auf dem deutschen Automarkt mit ordentlichem Plus ab: Gegenüber den ersten drei Monaten 2010 wurden in diesem Jahr bislang insgesamt 5,5 Prozent mehr Automobile verkauft.

Suzuki erhöht Zulassungen in Deutschland um 5,5 ProzentBestseller Suzuki SX4 ©SUZUKI INTERNATIONAL EUROPE GMBH

So kam Suzuki vom 1. Januar bis zum 31. März 8.978 auf neu zugelassene Automobile. Damit beläuft sich der er von Suzuki Händler auf 1,2 Prozent. Mit dem Verkaufsergebnis stellte der  japanische Hersteller seinen Ruf als Kleinwagen- und Allradspezialist mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis abermals unter Beweis: Insgesamt 67 Prozent (6.014 Einheiten) der Zulassungen erstrecken sich auf die Klein- und Kompaktwagen Swift, Alto, Splash und SX4. Bei 44 Prozent (3.973 Einheiten) aller Fahrzeuge sorgt ein Allradantrieb für Fortkommen auch in unwegsamem Gelände.

Suzuki Händler bringen die Kleinen groß raus

Erfolgreichster Suzuki ist das kompakte Urban Cross Car Suzuki SX4, das mit 2.021 Einheiten auf etwa 22 Prozent der Zulassungen kam. Der Stadtfloh Suzuki Swift, der im Oktober 2010 in seiner vierten Generation den deutschen Markt betrat, fand 1.643 Käufer– das entspricht 19 Prozent innerhalb der Suzuki Tabelle. Ihm schließen sich der Kleinstwagen Suzuki Alto mit 1.590 Einheiten (18 Prozent) und der 4×4 Suzuki Jimny mit 1.449 Zulassungen (ca. 16 Prozent) an. Das SUV Suzuki Grand Vitara verkaufte sich 1.281 Mal (ca. 14 Prozent), während  der familienfreundliche Suzuki Splash 763 Kunden überzeugte (ca. 8 Prozent). Die neue Mittelklasse-Limousine Suzuki Kizashi, die im November letzten Jahres ihren Marktstart feierte, setzten die Suzuki Händler 231 Mal ab (ca. 3 Prozent).

Suzuki sieht sich auf dem richtigen Weg

Das Ergebnis der Suzuki Händler sorgte freilich für Freude in der Konzernzentrale: „Der Markt erholt sich, und das hat sich in den letzten Monaten immer deutlicher gezeigt. Wir sind zufrieden mit unserer Entwicklung in den vergangenen Monaten und setzen auch weiterhin auf ein gesundes, stabiles Wachstum“, teilte Minoru Amano, Präsident der Suzuki International Europe GmbH, mit. „Offensichtlich hat es sich zudem als richtig erwiesen, dass wir schon früh auf Klein- und Kompaktwagen mit umfangreicher Sicherheitsausstattung, geringen CO2-Emissionen und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis gesetzt haben. Diese klare Positionierung erkennen unsere Kunden an.“