Tokyo Motor Show 2009

Fast nur japanische Auto-Hersteller am Start

Am kommenden Samstag startet die Tokyo Motor Show 2009. In diesem Jahr sind bei der alle zwei Jahre stattfindenden Automobil-Ausstellung allerdings fast nur japanische Konzerne vertreten. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse haben fast alle nicht-japanischen Hersteller abgesagt, so dass neben Toyota, Mitsubishi und Co. nur die beiden kleinen Hersteller Caterham und Lotus aus England und Alpina Burkard Bovensiepen aus dem Ostallgäu vertreten sind.

Tokyo Motor Show 2009Auf der Tokyo Motor Show 2009 werden zahlreiche Studien gezeigt.

So gerät die diesjährige Tokyo Motor Show nahezu zur nationalen Automobil-Präsentation. Dennoch bleibt abzuwarten, ob die japanischen Hersteller die Möglichkeit nicht dazu nutzen, die Vorzüge und eventuellen technischen Innovationen ihrer Japaner zu zeigen. Unter anderem ist ein neues Hybrid-Modell von Toyota angekündigt, der Sai, eine Art Luxus-Prius, ausserdem kündigte auch Honda mit dem CR-Z einen Wagen an, der als schnittiger Hybrid-Sportwagen voll im Trend der diesjährigen Show liegen dürfte.

Schwerpunkte der Tokyo Motor Show 2009

So dürften in Tokyo 2009 vor allem Sport- und Elektroautos im Mittelpunkt des Interesses stehen. Die Luxus-Schmiede Lexus in etwa versucht mit ihrem Modell LFA, zu den Sportwagen-Ikonen Lamborghini oder Ferrari aufzuschliessen: ein Zehnzylinder-Motor soll dem LFA zu Höchstgeschwindigkeiten jenseits der 300 Stundenkilometer-Schallmauer verhelfen.

Natürlich ist auch in diesem Jahr wieder Einiges an Erstaunlichem und Innovativem zu erwarten. Zahlreiche Konzept-Studien dürften, wie zum Beispiel von Daihatsu, einen Geschmack davon geben, wie das Auto der Zukunft aussehen könnte, beziehungsweise welche Merkmale und Besonderheiten es aufweisen könnte.