Toyota Test-Fahrer Naruse tödlich verunglückt

Sportwagen-Tester war 47 Jahre im Unternehmen

Der oberste Toyota Test-Fahrer Hiromu Naruse ist in einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Das Unternehmen ist über das verscheiden von seinem altgedienten Testfahrer tief bestürzt.

Toyota Test-Fahrer Naruse tödlich verunglücktToyota Test-Fahrer stimmte den 2000 GT ab ©flickr / exfordy

Die Mitarbeiter des Automobilkonzerns trauern um Hiromu Naruse. Der 67-jährige Toyota Test-Fahrer ist am 23. Juni bei einem tragischen Verkehrsunfall in der Eifel tödlich verunglückt. Die näheren Umstände der Tragödie werden derzeit noch untersucht. Die Eifel gilt als schwieriger Landstrich, was das Autofahren angeht – nicht umsonst gibt es über die vielen Wetterumschwünge am Nürburgring unter Sportwagen-Fahrern regelrechte Legenden. Auch die bergige Landschaft mit den kurvigen Straßen trägt zur Gefahr im Straßenverkehr bei.

Sportwagen-Abstimmung vom Feinsten

Toyota Test-Fahrer Hiromu Naruse war seit 1963 Mitarbeiter der Toyota Motor Corporation und wirkte dort zunächst in den Bereichen Fahrzeugentwicklung und –evaluierung mit, wo er sich als herausragender Testfahrer qualifizierte. Als einzigartiger Experte für Fahrzeugbeurteilung galt er als Vater aller in Großserie produzierten Toyota-Sportwagen, vom legendären Toyota 2000 GT aus dem Jahr 1965, bis hin zum aktuellen Lexus LFA. Naruse  zählte zu den Testern, die noch mit dem „Popometer“ abstimmten – Feingefühl und Konzentration waren vor dem Zeitalter der elektronischen Sensoren von essentieller Wichtigkeit.

Toyota Test-Fahrer Hiromu Naruse hinterlässt große Lücke

Der Tod von Toyota Test-Fahrer Hiromu Naruse stellt einen tragischen Verlust für seine Familie und alle seine direkten und indirekten Kollegen dar, sowohl im weltweiten Konzern, als auch bei der Toyota Deutschland GmbH.
Die Gedanken und das Mitgefühl der Toyota-Mitarbeiter gelten der Familie von Hiromu Naruse, sowie den verletzten Insassen des anderen am Unfall beteiligten Fahrzeugs.