Toyota Urban Cruiser mit neuem Layout

Urban Cruiser 1.4 D-4D 4x2 mit reinem Frontantrieb

Toyota erweitert das Angebot für den Urban Cruiser. Das innovative City-SUV ist ab 12. September auch als besonders umweltverträgliche Dieselvariante mit Frontantrieb erhältlich.

Toyota Urban Cruiser mit neuem LayoutUrban Crusier 1.4 D-4D ©Toyota

Der Urban Cruiser 1.4 D-4D 4×2 ist in den Varianten Urban Cruiser, Town und Town Plus lieferbar. Bereits das Basismodell Urban Cruiser überzeugt durch eine reichhaltige Ausstattung, die unter anderem das elektronische Stabilitätsprogramm VSC, die Antriebsschlupfregelung TRC, sieben Airbags, aktive Kopfstützen, elektrische Fensterheber vorn, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und ein CD-/MP3-Audiosystem mit sechs Lautsprechern umfasst.

Toyota Urban Cruiser auch mit 16 Zoll Rädern erhältlich

In der Variante Urban Cruiser „Town“ kommen unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallräder mit mattierten Oberflächen und eine manuelle Klimaanlage hinzu. Ein CD-Audiosystem mit AUX-Anschluss und kabelloser Bluetooth- Schnittstelle sowie ein lederbezogenes Lenkrad mit integrierten Bedienelementen für die Audio- und Freisprechfunktionen und ein lederbezogener Schaltknauf runden das Paket ab. Der Urban Cruiser Town Plus wartet mit hochglanzpolierten Leichtmetallrädern im 16-Zoll-Format auf. Er verwöhnt die Kunden mit einer Klimaautomatik, dem Smart-Key-System mit schlüssellosem Zugang sowie Start-/Stop-Taste, Privacy-Glas und einem automatisch abblendenden Innenspiegel.

Urban Cruiser ohne Allradantrieb günstiger

Die Preise für den Urban Cruiser 1.4 D-4D 4×2 beginnen bei 19.100 Euro. Er bietet den Kunden einen Preisvorteil von 1.600 Euro gegenüber der vergleichbar ausgestatteten Allradvariante. Für die neue Antriebskombination werden sich etwa 15 Prozent der Kunden entscheiden. Der Urban Cruiser 1.4 D-4D 4×2 ist für Kunden konzipiert, die die dynamische Kraftentfaltung des 90 PS starken Toyota Diesel-Aggregats mit 205 Newtonmetern maximalem Drehmoment genießen wollen, aber weniger Wert auf einen Geländeeinsatz legen.