Verkaufszahlen der deutschen Mazda Händler

Mazda Deutschland im Juli 2013 weiter auf Wachstumskurs

Im Juli führ Mazda Deutschland mit 3.612 Neuzulassungen ein Absatzplus von 17,7 Prozent ein, während der deutsche Gesamtmarkt mit 253.146 Einheiten einen leichten Anstieg von 2,1 Prozent erzielte.

Verkaufszahlen der deutschen Mazda HändlerMazda6 ©Mazda Motor Europe GmbH

Das Absatzplus der Mazda Händler ist im Juli Mal vor allem dem kompakten Crossover-SUV Mazda CX-5 mit 1.200 Exemplaren und dem im Februar lancierten Mazda6 mit 980 Einheiten zuzuschreiben – Zuwächse 16,5 beziehungsweise 183 Prozent Plus im Vergleich zum Vorjahresvergleichsmonat. Seit kurzem ist auch der neue Mazda3 zu Preisen ab 16.990 Euro bestellbar. Wer sich jetzt zum Kauf vom Mazda Kompaktwagen entschließt, bekommt eine frei wählbare Ausstattungsoption im Wert von bis zu 1.700 Euro geschenkt. Die dritte Generation des meistverkauften Mazda Pkw aller Zeiten rollt am 18./19. Oktober in die deutschen Vertretungen.

Mazda Händler steigern ihre Quote

Mazda Deutschland verbuchte von Januar bis Juli insgesamt 26.941 Neuzulassungen, was ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum darstellt. Besonders bemerkenswert ist, dass der deutliche Absatzzuwachs mit einem seit der Neustrukturierung im Herbst 2012 verkleinerten Mazda Händler-Netz erzielt wurde. Im Zuge dessen konnten die Mazda Autohäuser ihre Verkäufe in den ersten sieben Monaten um 50,5 Prozent erhöhen und die durchschnittliche Absatzquote pro Niederlassung von 39 auf 58 erheblich steigern – keine andere Marke kommt aktuell auf solch eine Wachstumsdynamik. Besonders gefragt der Mazda CX-5 und der neue Mazda6, die beide das Kodo-Design und die Skyactiv-Sparmaßnahmen kombinieren.

Mazda Deutschland setzt auf neue Modelle

„Mazda trotzt in Deutschland den schwierigen Rahmenbedingungen und befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. Für den Erfolg zeichnen neben der attraktiven Modellpalette insbesondere die Designsprache ‚Kodo – Soul of Motion‘, die voller Dynamik und Athletik steckt, und die innovativen Skyactiv-Technologien für mehr Fahrvergnügen und Effizienz verantwortlich“, teilte Josef A. Schmid mit, Geschäftsführer von Mazda Deutschland. „Der neue Mazda3, der im Herbst auf den Markt kommt, vereint dann als drittes Modell beide Eigenschaften in sich. Er wird unsere derzeitige Marktdynamik weiter verstärken.“