Vier Mercedes-Gebrauchtwagen sind die Restwertriesen 2015

Neue B-Klasse, neue M-Klasse, CLS und SLS AMG gewinnen ihre Kategorie

Die Mercedes Gebrauchtwagen der B-Klasse, der M-Klasse, der CLS sowie der Supersportwagen SLS AMG sind erneut Restwertriesen 2015. Damit ist Mercedes-Benz der Automobil-Hersteller mit den meisten Restwertriesen 2015.

Vier Mercedes-Gebrauchtwagen sind die Restwertriesen 2015Restwertriese Mercedes SLS AMG ©2011 Daimler AG

Die Mercedes Gebrauchtwagen-Prognose wurde wie im Mai 2011 auch im November von „Focus Online“ und „Bähr & Fess Forecast“ erstellt. B-Klasse, M-Klasse, CLS sowie SLS AMG wurde der geringste Wertverlust in ihrer Klassen und in vier Jahren beim Wiederverkauf der höchste prozentuale Restwert attestiert. Neu in den Rängen der Restwertriesen 2015 ist die neue M-Klasse. Neben der herausragenden Wirtschaftlichkeit und Sicherheitsausstattung profitieren die Käufer des jüngsten SUVs von Mercedes-Benz auch von einer überragenden Wertbeständigkeit ihres Fahrzeuges. Vierjährige ML-Gebrauchtwagen vom Typ ML 250 BlueTEC erzielen noch 55 Prozent ihres Neuwertes.

SLS AMG hat den höchsten Widerverkaufswert überhaupt

Auch die neue B-Klasse schneidet bemerkenswert gut ab: Wie bereits der B 180 CDI der Vorgänger-Generation fuhr auch der neue B 180 auf den Spitzenplatz im Segment der Kompaktvans. Mit einem Werterhalt von 57,5 Prozent in vier Jahren hängt die B-Klasse sogar den Zweitplatzierten mit über 6 Prozent ab. Mit einem unveränderten Wiederverkaufswert von 54 Prozent steht der CLS 350 CDI wie bereits im Mai auf dem Oberklasse-Treppchen ganz oben. Einen Spitzenpreis von 59 Prozent des Neuwagen-Preises bringen Mercedes Gebrauchtwagen vom Typ SLS AMG in vier Jahren ein. Damit bekleidet er nicht nur die Spitze seines Segmentes, sondern stellt auch generell das Auto mit dem höchsten Restwert dar.

Weitere Erfolge neben B-Klasse, M-Klasse, CLS sowie SLS AMG

Neben den vier siegreichen Mercedes Gebrauchtwagen gelangten noch sechs weitere Mercedes Modelle in die Top-Drei ihrer Klasse. In der Kategorie „Cabrio“ kam das E 250 CDI Cabrio mit beachtlichen 56,5% auf Platz zwei. Das neue C 250 CDI Coupé verzeichnet in seiner Klasse einen Restwert von 55,5 Prozent und liegt damit um Haaresbreite vor dem E 250 CDI Coupé mit 53 Prozent. Ebenfalls in die Ränge fuhren der E 250 CDI Kombi (51,5 Prozent), der G 350 BlueTEC (51,0 Prozent) und der S 250 CDI (44,5 Prozent).