Volkswagen Nutzfahrzeuge legt im ersten Quartal kräftig zu

Auslieferungen der VW Transporter in Europa um 8,5 Prozent

Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte in Gesamteuropa von Januar bis März 76.200 leichte Nutzfahrzeuge an Kunden aus, ein Plus von 8,5 Prozent. Die weltweiten Auslieferungen verfehlten mit 120.900 Fahrzeugen das Vorjahresniveau um 2,3 Prozent.

Volkswagen Nutzfahrzeuge legt im ersten Quartal kräftig zuDie VW Transporter-Palette ©Volkswagen AG

In Westeuropa verbuchten die Volkswagen Nutzfahrzeuge im ersten Quartal 2014 ein Absatzplus von 8,5 Prozent auf 66.900 Fahrzeuge. Deutschland stellte mit einem Zuwachs um 5,2 Prozent auf 24.300 Auslieferungen in den ersten drei Monaten den volumenstärksten europäischer Markt für die VW Transporter-Modelle dar. In Großbritannien kletterte die Nachfrage um 22,9 Prozent auf 11.500 Lieferwagen. Die spanischen VW Händler legten kräftig um 37,9 Prozent auf 2.100 Verkäufe zu. In Osteuropa wuchsen die Verkäufe der Transporter-Abteilung um 8,0 Prozent auf 9.250 Einheiten.

VW Transporter T5 und Caddy begeistern die Kunden

„Die verstärkte Nachfrage der Kunden bestätigt insbesondere die T5-Baureihe und den Caddy als Europas populäre leichte Nutzfahrzeuge“, teilte Bram Schot mit, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. Im Einzelmonat März habe die Marke in Westeuropa rund 13 Prozent mehr Verkäufe verbucht als im Vorjahr, in Deutschland knapp zehn Prozent zugelegt. Die VW T5-Baureihe legte von Januar bis März 2014 weltweit um 3,1 Prozent auf 37.500 Stück zu. Der VW Caddy erfreute sich weltweit eines Wachstums um 7,4 Prozent auf 34.000 Exemplare.

Volkswagen Nutzfahrzeuge verlieren in Südamerika an Boden

Der VW Crafter-Absatz nahm insgesamt um 17,3 Prozent auf 11.000 Stück zu. Die weltweiten Auslieferungen des VW Amarok gingen derweil um 3,1 Prozent auf 19.800 Einheiten zurück. In der wirtschaftlich widrigen Region Südamerika brachen die Auslieferungen der VW Transporter – auch durch den Auslauf des T2 in Brasilien – um 26,4 Prozent auf 27.000 Fahrzeuge ein. In Mexiko stiegen die Verkäufe der Volkswagen Nutzfahrzeuge um 28.1 Prozent auf 2.700 Einheiten, in Afrika um 11,7 Prozent auf 5.200 Fahrzeuge und in der Region Asien-Pazifik um 20,1 Prozent auf 5.300 Exemplare.