VW Händler im April voll auf Erfolgskurs

Von Januar bis April 1,99 Millionen VW Modelle ausgeliefert

Erstmalig in den ersten vier Monaten eines Jahres wurden knapp zwei Millionen Volkswagen Pkw ausgehändigt. Per April haben die VW Händler 1,99 Millionen Fahrzeuge verkauft und damit die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent erhöht.

VW Händler im April voll auf ErfolgskursAbsatztreiber VW Golf ©Volkswagen AG

Im Einzelmonat April verkauften die VW Händler 513.400 Neufahrzeuge, ein Plus von 6,8 Prozent. Den VW Neuwagen-Absazu kommentierte Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw: „Volkswagen Pkw hat die Auslieferungen auch im April weiter gesteigert. Zu verdanken ist das einerseits der guten Entwicklung der Verkäufe in China und Europa, andererseits der anhaltend hohen Nachfrage nach Produkten wie dem Golf. Er schreibt auch in der siebten Generation seine mittlerweile 40-jährige Geschichte mit Erfolg fort. Das weltweite Marktumfeld bleibt aber weiter uneinheitlich und damit herausfordernd.“.

Europäische VW Händler mit Ausnahmen erfolgreich

Die VW Händler Gesamteuropas steigerten ihren Pkw-Absatz in den ersten vier Monaten um 4,1 Prozent auf 567.800 Fahrzeuge. In der Region Westeuropa (ohne Deutschland) nahmen die Verkäufe um 6,8 Prozent auf VW Modelle zu 298.400. Auf dem deutschen Heimatmarkt legten die VW Neuwagen mit glatt zwei Prozent auf 184.100 nicht ganz so rasant zu. Minimale Rückgänge um 0,2 Prozent auf 85.300 Einheiten verbuchten die VW Autohäuser per April in der Region Zentral- und Osteuropa. In Russland mussten die Wolfsburger im gleichen Zeitraum Einbußen von 7,4 Prozent auf 45.800 Fahrzeuge hinnehmen.

VW Modelle in Amerika weniger gefragt

Die Auslieferungen der VW Vertragshändler der Region Asien-Pazifik kletterten Marke per April um 16,2 Prozent auf satte 993.400 Einheiten. In China und Hongkong stieg der Absatz  im gleichen Zeitraum um 17,5 Prozent auf 921.400 Volkswagen Pkw. In Nordamerika gingen die Verkäufe per April um 6,9 Prozent auf 182.700 Fahrzeuge zurück. Davon fanden 118.200 Einheiten ihre neuen Eigentümer in den USA, was einen Abfall von 10,4 Prozent darstellt. In der Region Südamerika brachen die Verkäufe der VW Händler von Januar bis April um 21,8 Prozent auf 183.900 Einheiten ein. Davon wurden 144.700 VW Modelle in Brasilien ausgeliefert, ein Minus von 17,6 Prozent.