VW Händler liefern per Mai 2,29 Mio. Fahrzeuge aus

9,4 Prozent mehr VW Modelle abgesetzt als im Vorjahreszeitraum

Volkswagen Pkw hat die Auslieferungen von Januar bis Mai um 9,4 Prozent auf 2,29 (Januar-Mai 2011: 2,09) Millionen Neuwagen gesteigert. Im Monat Mai überreichten die VW Händler 476.900 (Mai 2011: 436.500; +9,3 Prozent) Fahrzeuge an Kunden.

VW Händler liefern per Mai 2,29 Mio. Fahrzeuge ausVW Händler feiern Ausleiferungsplus ©flickr/ chrisoakley

Zum Verkaufsanstieg der VW-Modelle äußerte sich Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw wie folgt: „Die Marke Volkswagen Pkw hat sich im Mai auf den weltweiten Märkten sehr ordentlich entwickelt. Die Lage in den westeuropäischen Märkten bleibt jedoch unverändert angespannt.“

WV Modelle in Asien und Amerika sehr gefragt

Vor allem die außereuropäischen VW Händler verbuchten Zuwächse. Per Mai verzeichnete die Marke in der Region Asien-Pazifik ein Auslieferungswachstum von 14,8 Prozent und händigte 909.100 (792.100) Fahrzeuge an Kunden aus. Davon entfielen 819.300 (714.200; +14,7 Prozent) Neuwagen auf den größten Einzelmarkt China einschließlich Hongkong. Erfreulich legten auch die Verkäufe auf dem amerikanischen Kontinent zu. Die nordamerikanischen VW Händler bauten ihre Auslieferungen von Januar bis Mai um 24,4 Prozent auf 242.100 (194.600) Einheiten aus, wovon 170.600 (125.700; +35,7 Prozent) Exemplare ihr neues Heim in den USA fanden. In der Region Südamerika brachte das Unternehmen 312.200 (311.600; +0,2 Prozent) VW Modelle an den Mann.

Westeuropäische VW Händler verbuchen Minus

Der Absatz der VW Modelle auf den Märkten in Westeuropa litt unter der nach wie vor schwierigen Wirtschaftslage. So veräußerte Volkswagen Pkw von Januar bis Mai in Gesamteuropa 742.900 (722.700; +2,8 Prozent) Neuwagen. In Westeuropa (ohne Deutschland) sanken die Auslieferungen per Mai um 5,8 Prozent auf 378.600 (402.000) Exemplare. Auf dem deutschen Heimatmarkt steigerte Volkswagen Pkw seinen Absatz um 2,9 Prozent und händigte 255.900 (248.800) Fahrzeuge aus. Über ein klares Auslieferungsplus von 50,8 Prozent auf 108.400 (71.900) Fahrzeuge freute sich die Marke hingegen in der Region Zentral- und Osteuropa. Auf beständig hohem Niveau entwickelten sich die Auslieferungen der russischen VW Händler mit 65.300 (34.400; +90,1 Prozent).