VW Händler setzen in den ersten vier Monaten 1,81 Mio. Autos ab

Volkswagen Händler steigern Auslieferungen per April um 9,4 Prozent

Die VW Autohäuser haben ihre Auslieferungen in den ersten vier Monaten des Jahres um 9,4 Prozent erhöht und 1,81 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert, rund 150.000 Einheiten mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum.

VW Händler setzen in den ersten vier Monaten 1,81 Mio. Autos abVW Händler in Japan ©flickr / Mike Knell

Für den Einzelmonat April verbuchten die VW Händler 456.200 (April 2011: 429.200; +6,3 Prozent) Auslieferungen an Käufer. „Der Start ins zweite Quartal verlief für die Marke Volkswagen Pkw sehr erfreulich. Mit Blick auf die westeuropäischen Märkte bleiben wir aber weiterhin sehr wachsam“, teilte Christian Klingler mit, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw.

Deutsche VW Händler verzeichnen ein solides Plus

Die europäischen Volkswagen Händler verkauften per April 589.800 (567.000) Pkw und erzielten so ein Plus von 4,0 Prozent. Zuwächse entstanden dabei primär in Zentral- und Osteuropa, wo die Auslieferungen deutlich um 55,7 Prozent auf 84.000 (53.900) Einheiten steigen. In Russland verdoppelten sich die Absatzzahlen dabei auf 50.500 (24.900; +103,0 Prozent) Fahrzeuge. In Westeuropa ohne Deutschland büßten die Absätze der VW Vertragshändler indes wegen der schwierigen Situation des Gesamtmarktes 5,1 Prozent auf 303.400 (319.800) Einheiten ein. Im Heimatmarkt Deutschland wiederum legten die Auslieferungen der VW Händler um 4,7 Prozent zu; 202.400 (193.300) Neukunden nahem ihr Fahrzeug entgegen.

Volkswagen Händler auch in Übersee sehr erfolgreich

In der Region Asien-Pazifik kamen die VW Händler per April auf ein Auslieferungsplus von 13,4 Prozent und überreichten 725.100 (639.200) Pkw an Kunden. Allein in China samt Hongkong fanden 653.300 (578.200; +13,0 Prozent) VW Neuwagen einen Käufer. Auch auf dem amerikanischen Kontinent entwickelten sich die Verkäufe von Januar bis April sehr positiv. So steigerten die nordamerikanischen Volkswagen Händler ihre Auslieferungen um 25,7 Prozent auf 187.900 (149.400) Einheiten. Besonders in den USA festigte die Marke ihre Position und lieferte per April 131.900 (95.600; +38,0 Prozent) Autos an Kunden aus. In Südamerika legte der Absatz leicht um 0,6 Prozent auf 246.300 (244.900) Modelle zu.