VW Händler verzeichnen per Mai 2,41 Millionen Fahrzeugauslieferungen

Im Mai gingen 503.100 Volkswagen Pkw an die Kunden

Die VW Händler haben in den ersten fünf Monaten des Jahres 2,41 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert, ein Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Einzelmonat Mai legten die Volkswagen Pkw um 5,5 Prozent auf 503.100 Fahrzeuge zu.

Die VW Händler halten sich trotz widriger Marktsituation wacker: „Die Marke Volkswagen Pkw entwickelt sich trotz der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten insgesamt stabil, gleichzeitig aber auch sehr unterschiedlich. Während die Auslieferungen beispielsweise in China weiter zulegten, waren die Verkäufe in anderen Regionen wie Westeuropa im Mai rückläufig“, teilte Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw, am Dienstag in Wolfsburg mit.

Europas VW Händler verkaufen weniger Fahrzeuge

Der Absatz der VW Modelle sank in Gesamteuropa von Januar bis Mai um 7,3 Prozent auf 688.900 Fahrzeuge. Die VW Händler der Region Westeuropa (ohne Deutschland) mussten einen Verkaufsrückgang 7,2 Prozent auf 351.400 Einheiten hinnehmen. Um 10,4 Prozent gingen auch die Auslieferungen im deutschen Heimatmarkt zurück, wo 229.300 Fahrzeuge an Neukunden ausgehändigt wurden. Mit einem geringfügigen Rückgang um 0,2 Prozent auf 108.200 Fahrzeuge hielt sich der Absatz in Zentral- und Osteuropa recht stabil. In Russland überzeugten die Volkswagen 62.600 Kunden, ein Schwund von 4,2 Prozent.

Volkswagen Pkw in Übersee sehr gefragt

Die VW Händler der Region Asien-Pazifik verbuchten von Januar bis Mai ein Absatzplus von 17,6 Prozent und händigten 1,07 Millionen Fahrzeuge aus. Davon gingen 980.000 VW Neuwagen an chinesische Kunden, ein Zuwachs von 19,6 Prozent. In Indien wiederum sanken die Verkäufe der VW Autohäuser um 14,6 Prozent auf 26.600 Fahrzeuge. In der Region Nordamerika legten die Volkswagen Pkw um 4,4 Prozent auf 252.700 Verkäufe zu; der US-Markt ging derweil leicht um 0,4 Prozent auf 169.800 Abnehmer zurück. In Südamerika sanken die Verkäufe per Mai um 2,9 Prozent auf 303.100 Einheiten. Davon wurden 227.100 VW Modelle in Brasilien ausgeliefert, ein Minus von 1,2 Prozent.