Weltweit bislang rund 916.900 Audi Modelle abgesetzt

Audi Auto-Absatz: Rekord fest im Blick

Die Audi Modelle A7 Sportback und A8 können laut Vertriebschef Schwarzenbauer massiv Marktanteile in der Oberklasse sichern. Voll sind die Audi Auto-Bestellbücher allemal.

Weltweit bislang rund 916.900 Audi Modelle abgesetztOliver Pocher steigert mit seinem Q7 den Audi Auto-Absatz ©Audi

1.080.000 Audi Autos haben die Ingolstädter als Jahresabsatzziel angegeben – und die Absatzzahlen der ersten zehn Monate erstreben dieses Ziel. Mit einem Wachstum von 16,4 Prozent lieferte die Audi AG von Januar bis Oktober rund 916.900 Autos an Kunden weltweit aus. Allein im Oktober verkauften die Audi Händler rund 87.600 Fahrzuege. In den nächsten Monaten sollen die neuen Audi Modelle A1 und A7 den Verkauf hochkurbeln. Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der Audi AG: „Mit dem A7 Sportback und dem neuen A8 wollen wir deutlich Marktanteile in der Oberklasse gewinnen: Allein in den USA werden wir unseren Segmentanteil verdoppeln.“

Audi Modelle in Deutschland nur unwesentlich gefragter

Den Audi Auto-Absatz soll der A7 Sportback mit insgesamt 200.000 zu verkaufenden Exemplaren nachhaltig ankurbeln. Erst kürzlich wurde er auf dem Markt eingeführt. Etwa zwei Drittel der Audi A7-Fahrer werden nach Einschätzung des Unternehmens als Neukunden kommen. In Deutschland stiegen die Verkaufszahlen der Audi AG im Oktober um 0,8 Prozent auf 22.205 Einheiten geringfügig gegenüber dem Vorjahresmonat an; für die nächsten Monate rechnen die Ingolstädter angesichts hoher Auftragseingänge mit einem Absatzschub der Audi Modelle. Neben den Neulingen erfahren vor allem Audi A5 und Audi A6 große Nachfrage. Schwarzenbauer: „Wir verzeichnen in Deutschland aktuell den höchsten Auftragsbestand aller Zeiten.“

Audi Auto-Verkäufe boomen in Asien

Die Audi Autos fanden in Westeuropa im Oktober rund 50.300 Käufer (-0,8 Prozent); von Januar bis Oktober kletterte der Absatz von Audi hier allerdings auf rund 515.000 Einheiten, ein Plus von 3,7 Prozent. In den USA legte die Marek mit den vier Ringen im Oktober um weitere 10,5 Prozent zu; kumuliert verkauften sich die Audi Modelle seit Januar damit 81.718 mal. In China setzten die Ingolstädter allein im Oktober 17.153 Autos ab; über die ersten zehn Monate waren es 192.060, ein Zuwachs von 55,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2009. In der gesamten Region Asien-Pazifik verkauften die Audi Händler von Januar bis Oktober rund 233.500 Automobile, ein Plus 49,3 Prozent.