Weltweite TÜV-Studie zu Elektroautos

Ist Toyota dem Elektroauto am nächsten?

Toyota ist in Sachen Elektroautos die Marke mit der höchsten Kompetenz. Das ist eines der Ergebnisse einer weltweit angelegten Studie des TÜV Rheinland.

Weltweite TÜV-Studie zu ElektroautosErgebnisse der Elektroauto-Studie ©Toyota Deutschland Gmbh

Die Frage: „Welche Hersteller fallen Ihnen ein, wenn Sie an ein Elektroauto denken?“ beantworteten 40 Prozent aller Befragten aus insgesamt zwölf Ländern an erster Stelle mit „Toyota“. Dieses Resultat zeigt eindeutig, dass für die Konsumenten die Vollhybrid-Technik von Toyota den Brückenschlag zwischen fossil- und elektrisch betriebener Mobilität optimal darstellen kann, solange die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge noch nicht flächendeckend gesichert und das Problem der geringen Reichweite bei Elektroautos noch nicht gelöst ist.

Vor dem Elektroauto kommt der Plug in Hybrid

Vor reinen Elektroautos stellt Toyota auf der IAA zunächst drei neue Hybridautos vor. Der neue Yaris bringt die Vollhybrid-Technik erstmalig in das Kleinwagen-Segment. Der Prius+ baut die Prius-Familie als Van aus und bietet bis zu sieben Personen Platz. Die Plug-in Version des Prius dehnen die Möglichkeiten des elektrischen Fahrens durch eine extern aufladbare und leistungsfähigere Batterie aus. Maximal 23 Kilometer lassen sich so lokal Emissionsfrei bewältigen. Die drei neuen Modelle runden die Vollhybrid Palette ab dem Jahr 2012 ab.

Gründe zum Kauf eines Elektroautos

Sollten sie die Befragten ein Elektroauto kaufen, würden sie sich weltweit zu 34 Prozent der für einen Toyota entscheiden. In Deutschland träfen 26 Prozent der potenziellen Käufer diese Wahl. In den einzelnen Ländern haben die Befürworter von elektrischer Mobilität verschiedene Beweggründe. Während Elektroautos in Deutschland vor allem aus Gründen des Umweltschutzes erwogen werden, steht in Ländern wie den USA oder Großbritannien eine potenzielle Kostenersparnis im Vordergrund. Übereinstimmend sagten alle Befragten, dass Elektrofahrzeuge Strom aus umweltfreundlichen, regenerativen Quellen nutzen müssen.