Zweitwagen weniger gefragt

Europcar veröffentlicht Studienergebnisse

Eine Studie der Autovermietung Europcar fand heraus, dass sich in den nächsten sechs bis zwölf Monaten knapp 30 Prozent der Deutschen wenigstens eines ihrer Fahrzeuge entledigen möchten. Im Vorjahres-Vergleich hat sich dieser Wert (2008: 17 %) beinahe verdoppelt.

Zweitwagen weniger gefragtEuropcar ©flickr / milst1

Das Mietwagen-Unternehmen befragte repräsentativ 5.000 europäische Autofahrer und -besitzer zu ihren Mobilitätsbedürfnissen, darunter gut 20 % aus Deutschland. Mit 39 Prozent erhöht sich der Anteil der Abmeldungswilligen im europäischen Vergleich auf das fast Dreifache der 2008 erhobenen 14 Prozent. Als primäre Gründe dieser Absicht wurden von 46 % Umweltbewusstsein  und von 80 % Kosteneinsparungen genannt. Über die Hälfte der Befragten kann sich einen Mietwagen als alternative Mobilitätsgarantie vorstellen. Für Car-Sharing können sich jedoch nur 37 Prozent begeistern; mit 32 Prozent ist ein motorisiertes Zweirad als Ersatz für den Zweitwagen noch weniger gefragt.

Autovermietung stellt Umweltbewusstsein fest

Beinahe alle Studienteilnehmer sagten gegenüber Europcar aus, ihren Fahrstil vorteilhaft für Umwelt und Geldbörse verändert zu haben. Die populärsten Maßnahmen hierzu stellten mit 70 Prozent eine spritsparende Fahrweise und der kommplette Pkw-Verzicht für Kurzstreckenfahrten dar. Großer Beliebtheit erfreuten sich weiter die teils nur vordergründig umweltfreundlichen Fahrzeuge wie Hybrid-, Elektro- oder Gas-Autos.Mit 65 Prozent gut zwei Drittel der Deutschen und Europäer würden ein derartig betriebenes Automobil präferieren. Allerdings konnten sich nur etwa 40 Prozent vorstellen, dazu Mehrkosten bei Kauf oder beim Mieten gutzuheißen. Mit 28 Prozent war die Erfahrung der Deutschen mit „Öko-Autos“jedoch eher gering. Vor allem junge Männer in Großstädten fuhren schon einmal ein solches Fahrzeug.

Hybrid-Fahrzeuge und Elektroautos vom Autoverleih

Roland Keppler als Vorsitzender der Geschäftsführung der Europcar Autovermietung, erkennt  darin großes Potential für Autovermieter: „Bei uns können die Menschen diese Fahrzeuge unverbindlich testen, bevor sie sich für den Kauf eines entsprechenden Modells entscheiden.“ Daher stellt der Autoverleih seiner Meinung nach die ideale Plattform dar, um solche Fahrzeuge großflächig auf den Markt zu bringen. Neben den bereits erhältlichen Autos mit Start-Stop-Technologie und Hybrid-Fahrzeugen beabsichtigt der größte Autovermieter Europas im kommenden Jahr in Zusammenarbeit mit Renault und Nissan europaweit mit Elektrowagen aufzuwarten.