Audi Händler verbuchen Absatzrekord nach elf Monaten

Audi Modelle übertreffen Gesamtabsatz 2013 bereits im November
Audi Händler verbuchen Absatzrekord nach elf Monaten

Der Audi Neuwagen-Absatz hat auch im November zweistellig zugelegt: Mit rund 146.250 Automobilen kletterten die Auslieferungen der Audi Händler um 10,8 Prozent auf einen neuen Monats-Bestwert.

AQU140008_medium

Gerade im asiatisch pazifischen Raum erfreuten sich die Audi Modelle einer um 17,7 Prozent gestiegenen Nachfrage. Seit Januar nehmen die Auslieferungen der Marke mit den vier Ringen um 10,1 Prozent auf rund 1.591.100 Autos zu überflügelten damit bereits nach elf Monaten das Vorjahresergebnis um etwa 16.000 Fahrzeuge. Die chinesische Audi Händler erhöhten im November ihren Absatz um 18,5 Prozent auf 52.544. Als besonderer Wachstumstreiber erwies sich dabei der Audi Q3: Die Verkäufe vom kompakten Audi SUV wuchsen um 49,8 Prozent. Damit wurden im Reich der Mitte seit Januar 516.356 Automobile an den Mann gebracht – und damit erstmals auf mehr als eine halbe Million Einheiten.

Audi Händler weltweit auf Erfolgskurs

In den USA brachten die um 22,0 Prozent auf 16.640 Audi Pkw gestiegenen Auslieferungen den 47. Rekordmonat in Folge. In Großbritannien stieg der Absatz im November um 21,6 Prozent auf 11.295 Fahrzeuge und knackte mit 150.856 Auslieferungen seit Jahresanfang zum ersten Mal die 150.000er-Marke. Die Kassen der skandinavischen Audi Händler klingelten ebenfalls fleißig: In Schweden wuchs der Absatz um 20,7 Prozent, in Dänemark um 12,3 Prozent und in Norwegen um 8,9 Prozent. In Italien nahmen die Auslieferungen seit Jänner um 5,1 Prozent, in Spanien sogar um 9,2 Prozent auf 36.507 Audi Modelle zu.

Audi Modelle fahren hierzulande minimale Einbußen ein

Die Audi Händler des deutschen Heimatmarkts fuhren seit Jahresbeginn ein Plus von 2,8 Prozent auf 240.849 Fahrzeuge ein. Im November sanken die Verkäufe gegenüber dem starken Vergleichsmonat, in dem die Auslieferungen der Audi A3 Limousine anliefen, um 4,3 Prozent auf 19.901 Einheiten. Speziell der neue Audi A6, der im November auf den ersten europäischen Märkten gestartet ist, erfreute sich bei den Kunden in Deutschland einer um 23,0 Prozent gestiegenen Nachfrage. „Unsere Performance im November zeigt, dass wir den Jahres-Endspurt mit viel Grip angehen“, erklärte Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb der Audi AG. „Auch zum Jahresende treiben dabei besonders unsere großen Exportmärkte das Wachstum der Vier Ringe an.“

Bild: Absatztreiber Audi A6, hier als Allroad ©AUDI AG