Ab sofort Mercedes SLS-Rennwagen ausprobieren

SLS AMG GT3 in der AMG Driving Academy kennenlernen

Mercedes SLS-Fans können den SLS AMG GT3 erstmalig selber fahren. Die AMG Driving Academy setzt im anspruchsvollsten Skill Level MASTERS ausschließlich SLS AMG GT3-Fahrzeuge ein.

Ab sofort Mercedes SLS-Rennwagen ausprobierenMercedes SLS AMG GT3©2011 Daimler AG

Das SLS AMG GT3 Masters setzt sich aus den vier Stufen: Experience, Warm-Up, Training und Competition zusammen. Die dreistündige Experience beinhaltet geführtes Fahren der Straßenversion des Mercedes SLS AMG. Nach einer Einführung und Sitzprobe lernen die Teilnehmer den SLS AMG GT3 selbst am Steuer kennen, auch hier leitet sie ein Vorausfahrzeug sicher über die Piste. Die Teilnehmer fahren anschließend in dem von einem erfahrenen Rennprofi gelenkten SLS AMG GT3-Renntaxi mit und genießen einige rasante Runden auf dem Beifahrersitz.

Kennenlernen derRennversion des Mercedes SLS

Beim ausführlichen Warm-Up im Mercedes SLS GT3 werden die Teilnehmer theoretisch in die Technik und Bedienung eingeführt. Nach absolviertem Fitness-Test machen sich die Teilnehmer beim Training gründlich mit der Rennversion des Flügeltürers bekannt: Das Programm mit dem des SLS AMG GT3 umfasst Beschleunigen, Bremsen, Schalten, Überholen sowie unterschiedliche Handlingübungen auf Sportreifen. Später erfolgt der Wechsel auf Slicks. Teilnehmer mit gemeldetem Wohnsitz in der BRD erwerben außerdem eine nationale DMSB-Fahrerlizenz (Deutscher Motor Sport Bund e. V.).

Ohne SLS AMG GT3 keine Competition

Im Mercedes SLS GT3 trainieren die Teilnehmer mit einem stundenweise zu buchenden Personal-Trainer. Im Mittelpunkt stehen das gezielte Optimieren der persönlichen Fähigkeiten wie Kurventechnik, einwandfreies Bremsen, Beschleunigen und Schalten. Professionelles Data-Recording und die Videoaufnahme helfen beim stetigen Verbessern der Fahrtechnik auf einem Rennkurs. Das Highlight der SLS AMG GT3 Masters ist die Competition, die voraussichtlich Ende 2012 beginnen wird: Nach einem rennstreckenspezifischen Training treten die Teilnehmer in ersten Wertungsprüfungen an, auf die der Einzel- und der Team-Wettbewerb folgen.