Abarth läutet die Aktion „Kurvengier“ ein

Mit Abarth 500 und Abarth 595 über die Rennstrecke

Im Rahmen von Rennen zur Deutschen Superbike-Meisterschaft hält Abarth ein besonderes Schmankerl bereit: Wer mag kann die Rennsporttechnik der potenten Vierräder Abarth 500 und Abarth 595 auf einem speziellen Kurs ausprobieren.

Abarth läutet die Aktion „Kurvengier“ einAbarth 595 Competizione ©Fiat Group Automobiles Germany

Den Abarth 500 und seine Modellvarianten kennzeichnet für die Straße adaptierte Rennsporttechnik. Sie zählen zu den sportlichsten Fahrzeugen in ihrer Klasse. Angesichts dessen empfiehlt es sich, Probefahrten direkt an Rennstrecken durchzuführen. Aus diesem Grunde startet Abarth das Programm „Kurvengier“. Im Rahmen von Rennen zur Deutschen Superbike-Meisterschaft (IDM) dürfen Interessenten den 118 kW/ 160 PS starken Abarth 595 und den Abarth 500 mit 103 kW/140 PS auf einem eigenen Parcours testen.

Abarth bringt Profis mit an die Piste

Dabei lernen die Abarth 500- und Abarth 595-Treter auch noch etwas: Gemäß dem Aktionsmotto „Gesiegt wird in den Kurven“ gibt’s nicht nur professionelle Aufsicht, sondern auch Hinweise zur optimalen Ausnutzung der Rennsportechnik und zum generellen Kurvenfahren. Die Abarth „Kurvengier“ findet auf insgesamt sechs Rennstrecken in Deutschland und Österreich statt. Anmeldungen können online unter www.abarth.de und www.facebook.com/Abarth.Deutschland eingereicht werden.

Wer hat Großes mit Abarth 500 und Abarth 595 vor?

Bei den IDM-Rennen im Frühjahr können sich Hobby-Racer außerdem unter www.makeityourrace.it für „Make it your Race 2013“ bewerben. Bei dieser einmaligen Talentsuche macht die Fiat Tuning-Abteilung den Aufstieg bis in ein Cockpit der Rennserie Trofeo Abarth Europa möglich. Hier nun die Termine zur Abarth „Kurvengier“-Tour 2013:

  • 20./21. April  Lausitzring, Klettwitz
  • 15./16. Juni  Motorsport Arena Oschersleben
  • 22./23. Juni  Red Bull Ring, Spielberg (Österreich)
  • 3./4. August  Schleizer Dreieck
  • 7./8. September  Sachsenring, Hohenstein-Ernstthal
  • 21./22. September  Hockenheimring