Bei vielen Familienautos droht die Gefahr der Überladung

Minivan und Co. haben oft Gewichtsprobleme auf Kosten der Sicherheit

Die Zuladung bei Fahrzeugen der Minivan- und Kombiklasse variiert stark. Doch auch unter guter Ausstattung leidet die Zuladung von Familienautos beträchtlich.

Bei vielen Familienautos droht die Gefahr der ÜberladungFamilienautos im Zuladungstest ©ADAC

Beim Vergleich typischer Familienautos konnte der ADAC massive Unterschiede bei der Zuladung feststellen. So nimmt etwa der VW T5 Multivan 2.0 TDI Comfortline 745 Kilo Mensch und Material auf. Dagegen wirken die 370 Kilo des Minivan Fiat Fiorino Qubo 1.3 JTD Multijet eher bescheiden. Nutzt eine Familie mit drei Kindern das kleinere Familienauto für die Fahrt in den Urlaub, besteht rasch das Risiko der Überladung. Große Unterschiede bei der Zuladung treten auch bei annähernd gleich großen Modellen auf. So darf der Citroën Grand C4 Picasso mit 650 Kilo rund 250 Kilo mehr zuladen als der Renault Scénic.

Minivan und Kombi nicht überladen!

Bei Familienautos verschärft sich in der Praxis die Gefahr der Überladung noch, weil das tatsächliche Leergewicht von Fahrzeugen oftmals höher ist, als der Hersteller angibt. Schuld daran ist oft die umfangreiche Ausstattung von Minivan und Kombi, was bei der Angabe des Leergewichts nicht einbezogen wird. Wer dann die vermeintliche Zuladung bis zum letzten Gramm ausnutzt, dem droht eine Überladung. Das Resultat: Außerordentlicher Verschleiß und gesteigerter Kraftstoffverbrauch. Weiterhin kann Überladung zu eingeschränkter Fahrstabilität bis hin zu einer gefährlichen Überlastung der Bremsen führen. 

Familienautos sollen transparenter ausgezeichnet werden

Beim Autokauf von Familien-Van, Kombi Gebrauchtwagen und Co. rät der ADAC größeren Familien, genau auf ausreichende Zuladungsmöglichkeiten zu achten. Die Autohersteller ruft der Automobilclub dazu auf, speziell bei typischen Familienautos wie Mini-Vans und Kombis, dafür Sorgen zu tragen, dass selbst bei einer reichhaltigen Ausstattung genügend Spielraum für die Zuladung übrig bleibt.