BMW Group übergibt drei Mini John Cooper Works

Die Mini Modelle gehen an Münchner Polizei und Rettungskräfte

Die BMW Group hat gestern drei Mini John Cooper Works an Vertreter vom Münchner Polizeipräsidium, der Freiwilligen Feuerwehr München und des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) München überreicht.

BMW Group übergibt drei Mini John Cooper WorksÜbergabe der Mini John Cooper Works ©BMW GROUP

Die feierliche Übergabe der Mini John Cooper Works fand in der BMW Welt München statt. Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann nahm symbolisch den Schlüssel von Christoph von Tschirschnitz, Leiter Vertrieb an Direktabnehmer der BMW Group, für die neuen Fahrzeuge entgegen. Die drei Mini Modelle verfügen über Blaulichtbalken mit moderner LED-Lichttechnik sowie Digitalfunk. Ihr Außendesign wurde speziell auf den Rettungskräfteeinsatz mit neu entworfener Signalfolierung in den Farben der jeweiligen Einsatzkräfte abgestimmt.

„Mini Modelle seit 2001 sehr erfolgreich im Einsatz“

Mit 211 PS ist der Mini John Cooper Works für ein Einsatzfahrzeug natürlich mehr als ausreichend motorisiert. So wurden die drei Mini Modelle von Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä, Rupert Saller, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr München, Dr. Eduard Höcherl, Vorstand ASB München, Regionalverband Oberbayern auch schon ganz heiß erwartet. „Unsere neuen Einsatz-Mini sind hochmoderne Sympathieträger und echte Hingucker“, hob Herrmann bei der Schlüsselübergabe hervor. „Die Münchner Polizei hat mit dem weltweit ersten Polizei-Mini bereits seit 2001 nur beste Erfahrungen gemacht.“

Prägnante Öffentlichkeitsarbeit mit dem Mini John Cooper Works

„Die BMW Group besitzt jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Einsatzfahrzeugen für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst weltweit“, erklärte Christoph von Tschirschnitz im Rahmen der feierlichen Übergabe. „Wir freuen uns, dass die Münchner Polizei und Freiwillige Feuerwehr in diesem Bereich weiterhin für Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit auf Mini setzen und auch der ASB künftig mit dem Mini John Cooper Works auf Münchens Straßen unterwegs sein wird.“