BMW Group und PSA vertiefen Zusammenarbeit

Entwicklung von Hybrid-Komponenten für BMW Mini, Citroen und Peugeot

Der Mini Cooper bekommt einen neuen Stallgenossen: Die BMW Group und PSA wollen im Hybrid-Segment zusammenarbeiten. Demzufolge steht ein BMW Mini mit Elektromotor ins Haus.

BMW Group und PSA vertiefen ZusammenarbeitBMW Mini bekommt Hybridantrieb ©BMW Group

Die BMW Group und PSA Peugeot Citroen werden ihre erfolgreiche Kooperation ausbauen: Gemeinsam sollen Komponenten für Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb entworfen und produziert werden. „Wir freuen uns, unsere lange bestehende Kooperation, die auf einer engen Beziehung zwischen unseren beiden Unternehmen basiert, zu erweitern“, teilte der Vorsitzende des Vorstands von PSA Peugeot Citroen, Philippe Varin, mit.  Eine diesbezügliche Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichneten jüngst Dr. Norbert Reithofer, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, und Philippe Varin. Die Autoteile sind für Hybrid-Fahrzeuge mit Frontantrieb, also auch den BMW Mini, bestimmt.

BMW Mini mit Hybridantrieb

Die BMW Group wie auch PSA werden durch gemeinsames Entwickeln, Fabrizieren und Einkaufen der Komponenten signifikante Skaleneffekte erzielen. Die Vereinbarung soll außerdem den Einsatz standardisierter Schlüsselkomponenten für die Elektrifizierung von Fahrzeugen ermöglichen. Ein BMW Mini mit Hybridantrieb steht umweltbedachten Kunden also demnächst zur Verfügung. „Diese Kooperation leistet einen wichtigen Beitrag zu einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur im Bereich Elektrifizierung. Es ist zudem ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität“, erklärte Reithofer.

BMW Group und PSA stellen sich der Euro 6-Herausforderung

Die BMW Group und PSA Peugeot Citroën pflegen schon seit mehreren Jahren eine fruchtbare Motoren-Zusammenarbeit. Im Februar 2010 haben die beiden Konzerne die Weiterentwicklung von ihrem gemeinsam konzipierten 4-Zylinder Benzinmotor beschlossen, der auch den EU 6 Anforderungen nachkommen wird. Das Kooperationstriebwerk steckt momentan in mehreren Modellen der Marken BMW Mini, Peugeot und Citroën. Philippe Varin ist sehr zuversichtlich: „Durch die Kombination der Expertise beider Partner werden wir deutliche Wettbewerbsvorteile schaffen.“