BMW Museum zeigt Kunst auf vier Rädern

35 Jahre wirklich einzigartige BMW Autos

Die BMW Art Car Collection gastiert zum ersten Mal als Gesamtschau im BMW Museum. Warhol, Koons, Lichtenstein und weitere Größen gaben verschiedenen BMW Autos ein einmaliges Design.

BMW Museum zeigt Kunst auf vier RädernBMW Art Cars im BMW Museum ©BMW Group

Am 6. Oktober beginnt die neue Ausstellung der BMW Art Car Collection im BMW Museum München. Bis zum 30.06.2011 sind dort die Art Cars in einer Gesamtschau zu besichtigen, eine Premiere für das BMW Museum als Heimat dieser einzigartigen Kunstsammlung. Mit der exklusiven Galerie der BMW Autos wird ein Kapitel aufregender Automobil-, Design- und Kunstgeschichte anschaulich gemacht. Die rollenden Kunstwerke kommen aus dem Rennsport und der Serie, sind Limousinen, Coupés und Roadster – und allesamt Zeitzeugen mobiler Lebensart. Die Ausstellung erstreckt sich von der Pop Art der 70er Jahre über die „Idee der Kontinente“ bis hin zu neuen Ideen des 21. Jahrhunderts. Insgesamt werden weitere 14 der insgesamt 17 Art Cars und 8 Maquetten inklusive einführendem Text- und Bildmaterial präsentiert.

BMW Autos gehen im Designer-Anzug auf die Piste

Zeitgenössische BMW Autos werden seit 1975 durch herausragende Künstler gestaltet. 2010 feiert BMW den 35. Geburtstag der Art Cars, für den Jeff Koons das 17. Fahrzeug designt hat. Das BMW Museum stellt das Art Car von Koons als erste Einrichtung nach dem Pariser Centre Pompidou aus, wo es der Welt im Juni 2010 gezeigt wurde. Der französische Auktionator und Rennfahrer Hervé Poulain warf die Idee auf, ein Automobil von Künstlerhand gestalten zu lassen. Daraufhin bemalte der Amerikaner Alexander Calder in den frühen 70er Jahren einen BMW Rennwagen – den BMW 3.0. CSL. Das erste BMW Art Car vereinte Kunst mit Motorsport und trat auch publikumswirksam beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an. Eine für BMW zündende Vision, die Art Car Collection zu etablieren.

Art Cars machen nur eine kurze Pause im BMW Museum

Die BMW Art Cars wurden von insgesamt 17 Künstlerinnen und Künstlern aus 9 Ländern und allen 5 Kontinenten gestaltet. Unter anderem brachten Calder, Stella, Lichtenstein, Warhol, Penck, Hockney, Holzer und Eliasson Vielfalt und Ästhetik in die Kollektion. Die verdedelten BMW Autos standen schon im Pariser Louvre, dem New Yorker Whitney Museum, in Venedigs Palazzo Grassi, in Sydneys Powerhouse Museum und in den Guggenheim Museen in New York und Bilbao. Zwischen 2006 und 2010 waren die BMW Art Cars auf Weltreise, auch jetzt ist ihr Aufenthalt im BMW Museum nur von kurzer Dauer: Auch in Zukunft werden die Art Cars in internationalen Museen gastieren.