Car2go arbeitet mit mytaxi zusammen

Carsharing und Taxi-Nutzung verbindet vieles

Mit der neuen Kooperation will car2go die partnerschaftliche Vernetzung mit anderen Verkehrsangeboten seines carsharing-Konzepts weiterentwickeln.

Robert Henrich, Geschäftsführer der car2go GmbH, erklärte die kombinierte aktuelle Carsharing-Nutzung: „Heutige Stadtbewohner kombinieren je nach aktuellem Mobilitätsbedürfnis verschiedene Verkehrsmittel. Ob Bus, Bahn, eigenes Auto, car2go oder Taxi – nur gemeinsam entsteht ein intermodales Angebot, das die Citymobilität vereinfacht und die Lebensqualität in Großstädten verbessert. Unsere Zusammenarbeit mit myTaxi ist ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg.“

Daimler AG bringt Carsharing und Taxigewerbe näher zusammen

car2go und Taxigeschäft ergänzen sich bestens: Selbstfahrer nehmen gern die weiß-blauen Stadtflitzer. Wer viel Gepäck hat, sich lieber herumkutschieren lassen oder mit mehr als zwei Personen reisen will, besteigt dagegen eher ein Taxi. Viele der global über 60.000 registrierten Carsharing-Nutzer verbinden beide Verkehrsmittel, wie auch den öffentlichen Personennahverkehr, schon im Alltag. Mit der mytaxi-Kooperation soll diese moderne Form städtischer Mobilität für die Kunden noch komfortabler werden. Über ihr Tochterunternehmen car2go tätigt die Daimler AG damit eine zukunftsweisende Anlage in die Weiterentwicklung der städtischen Mobilität und vor allem der Taxizunft.

car2go und myTaxi beide unkompliziert, komfortable und flexibel

Vor oder nach der car2go smart-Fahrt ohne Umstände per Smartphone ein Taxi rufen – das fällt mit der „myTaxi“ App kinderleicht. Die global erste voll-automatische Taxireservierung gefällt dank ihrer fairen und klaren Konditionen auch den Droschkenfahrern. Nur für tatsächlich zustande gekommene Fahrten hat der Taxifahrer einen Cent-Betrag zu begleichen. In Sachen totale Flexibilität, leichte Bedienung und Bezahlen nur bei wirklicher Inanspruchnahme – hierin ähneln sich die Geschäftskonzepte car2go und myTaxi sehr stark.