Der Autoherbst startet in Paris

Viele Neuheiten auf dem Pariser Autosalon

Von diesem Samstag an bis zum 19. Oktober wird die stärkste Konkurrenzveranstaltung für die Frankfurter IAA rund 80 Neuheiten präsentieren.

Der Autoherbst startet in ParisImpressionen von der Mondiale 1946 (wikipedia).

Da Frankfurt erst im nächsten Jahr wieder dran, die Genfer Messe schon lange vorbei die Auto Show in London vor allem Ökoautos zu bieten hat, kann der Autosalon bei den Premieren aus dem Vollen schöpfen. Von einigen Neuheiten ist in diesem Blog bereits berichet worden. Dazu zählen natürlich die neuen 3er und 7er von BMW, die sechste Generation des Golf sowie der optisch überarbeitete Audi A6 .

Nicht nur, weil Renault in Paris ein Heimspiel hat, erwartet der Focus einen Showdown zwischen dem Golf und dem ebenfalls hier vorzustellenden Mégane, der hier ebenfalls erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Als Sonderthema ist dieses Jahr „Taxis from around the World“ angekündigt worden (press release). Auch die beiden großen Cs der Automobilwelt, Citroen und Chevrolet, sind mit Kompakt- (Citroen C4) und Mittelklassewagen (Chevi Cruz) mit von der Partie.

Zwar kann man darüber streiten, ob die Frankfurter Ausstellung oder Genfer Autosalon nicht wichtigere Messen für die Fachwelt sind. Beim Publikumserfolg schlägt Paris jedoch alle: Mit rund 1,5 Millionen Besuchern wird der Salon fast fünfzig Prozent mehr Menschen begeistern als die IAA (972.000, auto, motor und sport). Ein Grund für die starke Nachfrage mag die faire Preisgestaltung sein: Kinder unter zehn Jahren zahlen nichts, für Erwachsene kostet der Spaß auch nur 12 Euro.